Benutzerspezifische Werkzeuge

13. Januar 2009 - Richtige Ernährung sichert Behandlungserfolg

Von Uni-Kinderklinik ins Leben gerufene Fachtagung für Ernährungsmedizin und Diätetik feiert 10. Geburtstag

Eine gezielte, durch Experten ausgewählte Ernährung „unterstützt medikamentöse oder chirurgische Therapien, führt aber auch als alleinige Behandlung zum Heilerfolg oder wirkt vorbeugend“. – Mit diesen Worten luden Prof. Jobst Henker und Dr. Andrea Näke 1998 zur ersten in Dresden veranstalteten Diätetikfortbildung ein. Die beiden Ärzte der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus konnten damals nicht ahnen, dass sie damit den Grundstein zur größten Fachveranstaltung dieser Art in den neuen Bundesländern gelegt hatten. Die Teilnehmerzahl vervierfachte sich in der Zwischenzeit auf rund 400, deshalb findet die Veranstaltung seit 2006 im Internationalen Congress Center Dresden statt. Die inzwischen 10. Dresdner Fachtagung für Ernährungsmedizin und Diätetik findet dort am Freitag, dem 16. Januar, statt.

Ursprünglich wollten die Initiatoren der Fachtagung Diätassistentinnen und Diätassistentin in ihrer fachkundigen Beratung der Patienten unter­stützen. Zunehmend interessieren sich jedoch auch Ärztinnen und Ärzte für Fragen der Ernährungsmedizin und lassen sich in ihrem medizinischen Handeln mehr und mehr davon beeinflussen. Folgerichtig öffnete sich die Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und wurde in „Fachtagung für Ernährungsmedizin und Diätetik“ umbenannt. Das wachsende Interesse geht einher mit der Entwicklung der Ernährungsmedizin zu einer eigenen Wissenschaft. Unter anderem wurden Standards in der Qualitätssicherung ernährungsmedizinischer Beratung und Therapie erarbeitet. Deshalb geht die Tagung auch der Frage nach, wie sich die Qualität der Ernährungsberatung sichern lässt.

Die ganztägige Fachtagung widmet sich am Vormittag dem Themenkomplex „Schwangerschaft und Ernährung“. Dabei geht es nicht nur um werdende Mütter, die an einem Schwangerschaftsdiabetes leiden und durch eine entsprechende Diät die eigene, aber auch die Gesundheit ihres Kindes sicherstellen können. Weitere Themen sind: „Die Entwicklung hochspezialisierter Diätetika -eine Erfolgsgeschichte des 20. Jahrhunderts“, „Einfluss von Fischöl auf die motorischen Fähigkeiten von Kindern mit Phenylketonurie“, „Mangelernährung im reichen Deutschland – die Ceptonstudie“, „Bulimie und Anorexie – ein wachsendes Problem?“ sowie „Ernährung und Krebs – Gibt es doch Möglichkeiten der Prävention und Ernährungstherapie?“ Gerade weil der Ernährungssektor durchaus Raum für Halbwahrheiten und selbsternannte Experten bietet, besteht großer Bedarf an validem Studienwissen und wissenschaftlich –kollegialem Austausch. Wer sich daran beteiligen möchte, ist unter untenstehendem Kontakt herzlich dazu eingeladen.


K
ontakt:
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Dr. Andrea. Näke
Tel.: 0351458 2677
Fax: 0351458 5772
E-Mail: birgit.oppelt@uniklinikum-dresden.de

www.uniklinikum-dresden.de

www.tu-dresden.de/medkindh