Benutzerspezifische Werkzeuge

Herzlich Willkommen im Viszeralonkologischen Zentrum

Sehr geehrte Patienten, Angehörigen und Besucher,

die optimale Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen bedarf der höchsten medizinischen und pflegerischen Qualität und einer stetigen Aktualisierung und Anpassung der Therapie an neueste Standards und Forschungsergebnisse.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde das Viszeralonkologische Zentrum gegründet. Es ist Teil des Universitäts KrebsCentrums Dresden , welches als eines von derzeit 13 Onkologischen Spitzenzentren für die Behandlung von Krebs durch die Deutsche Krebshilfe gefördert wird.

Im April 2014 wurden die damals eigenständigen Zentren für Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs erstmals nach den hohen Qualitätskriterien der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) und nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Sie wurden 2015 zum Viszeralonkologischen Zentrum zusammengefasst, um einerseits die Expertise für die Tumoren des Verdauungstraktes in einem Zentrum zu konzentrieren, aber auch um die Zertifizierung weiterer Tumorarten zu ermöglichen. So konnte bis 2018 für folgende Krebserkrankungen eine Zertifizierung erreicht werden:

  • Darmkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Magenkrebs
  • Leberkrebs
  • Speiseröhrenkrebs

Das Viszeralonkologische Zentrum sorgt auf höchstem medizinischen Niveau für die Umsetzung einheitlicher Qualitätsstandards zur Diagnose und Therapie von allen Tumoren des Gastrointestinaltraktes. Dies umfasst neben den Tumoren des Darmtraktes (Kolon- und Rektumkarzinom), des Magens-, der Leber (Hepatozelluläres Karzinom) und der Speiseröhre (Ösophaguskarzinom),  auch Tumoren  der Gallenwege, des Dünndarms sowie  Weichteiltumore des Bauchraums. Einen besonderen Schwerpunkt innerhalb des Zentrums stellt die Behandlung der Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung dar (Pankreaskarzinom). Für alle  Patienten des Viszeralonkologischen Zentrums wird, insbesondere bei fortgeschrittenen oder komplexen Erkrankungen, ein individueller Behandlungsplan erstellt, der innerhalb der Fachbereiche Chirurgie (Operative Behandlung), Gastroenterologie, Onkologie (Medikamentöse Behandlung), Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie nach neuesten Erkenntnissen und Forschungsergebnissen abgestimmt. Qualitätssicherungsvereinbarungen mit allen Behandlungspartnern garantieren die Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen.

Jeder Krebspatient wird in der dreimal wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz des Viszeralonkologischen Zentrums von den oben genannten Fachdisziplinen besprochen und ein für ihn individuell abgestimmter Therapievorschlag erstellt. Dabei wird auf die Bedürfnisse und Wünsche des Patienten eingegangen. So kann bei vielen Patienten heute eine komplette operative Entfernung der Tumoren erzielt werden, oftmals auch durch eine minimal-invasive, teils roboter-assistierte Operationstechnik und einer damit verbundenen, schnelleren Genesung.

Die ambulante Betreuung und Nachsorge der Patienten erfolgt eng über spezialisierte Sprechstunden zu den einzelnen Erkrankungen im Universitäts KrebsCentrum (UCC) sowie der Klinik und Poliklinik für Viszeral, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG).

Auf den folgenden Seiten finden Sie allgemeine Informationen über das Viszeralonkologische Zentrum, über unser Leistungsspektrum, die Behandlungsabläufe und die verschiedenen Sprechstunden. Sollten Sie weitere Fragen haben, so zögern Sie nicht, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen.

Ihre Dr. med. Johanna Kirchberg