Benutzerspezifische Werkzeuge

Viszeralonkologisches Zentrum

VOZ_Headerlogo.pngDas Viszeralonkologische Zentrum sorgt für die Umsetzung einheitlicher Qualitätsstandards zur Diagnose und Therapie von allen Tumoren des Gastrointestinaltraktes. Dies umfasst die Tumoren des Magens- und der Speiseröhre (Ösophaguskarzinom), des Darmtraktes (Kolonkarzinom und Rektumkarzinom) sowie der Leber (Hepatozelluläres Karzinom) und der Gallenwege. Einen besonderen Schwerpunkt innerhalb des Zentrums stellt die Behandlung der Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung dar (Pankreaskarzinom). Die Initiierung und Durchführung klinischer Studien ist ebenso eine zentrale Aufgabe des Zentrums. Das Viszeralonkologische Zentrum ist Teil des Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und seit April 2014 nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) sowie nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Aktuell wird das übergeordnete Universitäts KrebsCentrum Dresden (UCC) mit dem neu gegründeten Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT) zusammengeführt. Mit diesem Schritt weiten wir unser Angebot für Patienten mit Tumorerkrankungen aus und implementieren neue, interdisziplinäre Strukturen und Prozesse.

Mit dem Ziel der Gesamtzertifizierung des NCT/UCC im Jahr 2021 wurde die Zertifizierung des Viszeralonkologischen im Jahr 2020 pausiert.

Ungeachtet dessen halten wir die Qualitätsstandards der Zertifizierungsgesellschaften weiter ein und sichern die Qualität der Behandlung unverändert ab.

2021 werden wir wieder als Viszeralonkologisches Zentrum am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) in den regulären Zertifizierungsrhythmus einsteigen.

Weitere Informationen