Benutzerspezifische Werkzeuge

Clever in Sonne und Schatten - Für Grundschulen

UKD_SSC_Grundschule_Logo_Entwurf-4-2.pngDas Programm „Clever in Sonne und Schatten – Für Grundschulen“ bringt den UV-Schutz altersgerecht und unterhaltsam in die Schule. Ein kostenfreies Projektpaket unterstützt Schulleitungen in der nachhaltigen Etablierung von UV-Schutz in ihrer Einrichtung. Lehrkräfte bzw. Erzieherinnen und Erzieher können die Projektmaterialien nutzen, um Kinder der Jahrgangsstufen 1 und 2 für den richtigen Sonnenschutz zu sensibilisieren.

Weich, zart, verletzlich – Kinderhaut ist um ein Vielfaches schutzbedürftiger als die eines Erwachsenen. Die UV-empfindlichen Stammzellen, aus denen sich neue Hautzellen bilden, liegen bei Kindern sehr viel dichter unter der Hautoberfläche und sind somit UV-Strahlen stärker ausgesetzt. Um die Haut zu schützen, gibt es einfache Regeln: sich im Schatten aufhalten, schützende Kleidung tragen und Sonnencreme auftragen. Diese lassen sich kinderleicht in der Schule und im Hort umsetzen.

Clever in Sonne und Schatten – Für Grundschulen

Das Programm „Clever in Sonne und Schatten – Für Grundschulen“ (Link Flyer zum Download) bietet ein kostenfreies Projektpaket mit Materialien, mit denen das Thema Sonnenschutz an die Grundschule gebracht werden kann. Im Handbuch (Link: Vorschau zum Download) sind Tipps zur nachhaltigen Verankerung des UV-Schutzes für die Schulleitung zu finden. Lehrkräften und Erzieher*innen gibt das Handbuch eine Anleitung zur Durchführung der Sonnen-Checker-Wochen in den ersten und zweiten Klassen.

Ziel des Programms ist es, Kinder, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern für die wichtigsten Verhaltensweisen zum Sonnenschutz zu sensibilisieren. Dazu zählen das Meiden der Mittagssonne, der Aufenthalt im Schatten, das Tragen schützender Kleidung und schließlich das richtige Auftragen von Sonnencreme.

Entwickelt wurde das Programm vom Präventionszentrum des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC). Es ist Teil der Kampagne CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN, in Kooperation mit der Deutschen Krebshilfe, der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e. V. und der Universität zu Köln/Uniklinik Köln. Die Deutsche Krebshilfe bietet kostenfrei einen Ratgeber an, der Eltern über die Bedeutung und Empfehlungen zum Sonnenschutz für Kinder informiert. Und bei den Kölner „Die Sonne und Wir“- Projektpartnern finden Sie Materialien für den Unterricht in 3. und 4. Klassen (z. B. die UV-Schutz-Box ).

Die Sonnen-Checker-Wochen

Führen Sie mithilfe der Aktivitäten und Materialien des kostenfreien Projektpakets die Sonnen-Checker-Wochen durch. Im Handbuch finden Sie eine detaillierte Beschreibung zur Durchführung der Sonnen-Checker-Wochen inkl. Kopiervorlagen für einen Elternbrief und Arbeitsmaterialien. Begonnen und abgeschlossen werden die Sonnen-Checker-Wochen durch je eine Unterrichtseinheit. Mit dem „Sonnen-Checker-Rap“ werden den Grundschulkindern die richtigen Sonnenschutzverhaltensweisen vermittelt – altersgemäß, lustig und nachhaltig. Die Kinder dokumentieren täglich ihren Sonnenschutz und können mit dem Apfelexperiment Veränderungen durch die Sonne beobachten. Verschiedene Erweiterungen sind möglich (Link: Überblick zum Download). Zeitaufwand: 2 Unterrichtseinheiten, je 45 bis 90 Minuten, Täglich 10 Minuten für kurze Dokumentation des Sonnenschutzes

Auszeichnung als CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN

Wenn eine Einrichtung das Programm Clever in Sonne und Schatten – Für Grundschulen durchführt, engagiert sie sich in außerordentlicher Weise für den Sonnenschutz und kann sich dafür auszeichnen lassen. Dokumentieren Sie Ihr Engagement auf dem Formular „Auszeichnung Clever in Sonne und Schatten-Grundschule“ (Link: Auszeichnungskriterien zum Download) und senden Sie es per Post oder E-Mail an das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC). Die Dokumentation wird durch die Projektpartner geprüft. Bei Erfüllung aller Kriterien wird die Auszeichnung für zwei Jahre vergeben. Danach ist eine erneute Bewerbung möglich.

[Bestellformular]

Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen
Frage: Wieviel ist 10 + 4?
Ergebnis:

Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtangaben