Benutzerspezifische Werkzeuge

Patientenversorgung

Patientenversorgung

Neben der medizinischen Behandlung trägt die Ernährung im Krankenhaus einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit bei, fördert den Heilungsprozess und steigert das Wohlbefinden der Patient*innen. Damit eine rasche Genesung mit Hilfe von schmackhaften und gesunden Mahlzeiten unterstützt wird, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den behandelnden Ärzt*innen, dem Pflegeteam, der Patientenküche sowie den Hostessen auf Station notwendig.

Die Patientenversorgung umfasst die gesamte Betreuung, angefangen von der Speiseplangestaltung, der Zubereitung hochwertiger Menüs und abgestimmter Sonderkostformen, über die Befragung sowie Beratung der Patient*innen zu ihren Speisewünschen, bis hin zum ganztägigen Service von Speisen und Getränken.

Patientenküche

Das Team der zentralen Patientenküche des Universitätsklinikums im Haus 38 besteht aus 70 Mitarbeiter*innen in Produktion, Portionierung, Spüle und Administration. Darunter befinden sich Diätassistent*innen, diätetisch geschulte Köch*innen, Küchenpraktiker*innen, Küchenhelfer*innen und Bürofachangestellte.

Aus der Patientenküche werden täglich mehr als 1.300 Patient*innen mit Frühstück, Mittag- und Abendessen versorgt. Zu den 1.300 Mittagsmenüs werden zusätzlich rund 250 Essen für die Bistros der Häuser 21, 27 und 59 sowie für Mitarbeiter*innen auf Station zubereitet. Somit kann in der Patientenküche im Durchschnitt täglich von mindestens 1.550 zu produzierenden Mittagessen und jeweils etwa 1.400 Portionen Frühstück und Abendessen ausgegangen werden.

Patient*innen können sich ihr Frühstück und Abendessen aus einem vielfältigen Sortiment von frei wählbaren Komponenten zusammenstellen. Mittags stehen jeweils vier Menüs und eine Vielzahl von Sonderkosten zur Auswahl. Auf ärztliche Anordnung werden von den Diätfachkräften Spezial- und Sonderkostformen für einzelne Patient*innen zubereitet. Alle Speisen werden frisch, überwiegend regional und nach der modernen Cook & Chill-Technologie, unter Einhaltung des hauseigenen HACCP-Konzeptes, zubereitet. Aufgrund dessen können allen Patient*innen ein hochwertiges Essen mit natürlichem Anteil an Nährstoffen zu individuellen Zeiten angeboten werden.

Station Ernährung-Zertifizierung nach DGE

station_ernaehrung.jpg

2012 erfolgte die Erstzertifizierung „Station-Ernährung“ nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) für die Verpflegung in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken. Für die Zertifizierung wurden im Universitätsklinikum Dresden die geforderten Kriterien der drei Qualitätsbereiche Lebensmittel, Speiseplanung & -herstellung und Lebenswelt erfüllt und bereits mehrfach erfolgreich im Wiederholungsaudit bestätigt.

Durch die Zertifizierung kann eine gesundheitsförderliche und bedarfsgerechte Verpflegung angeboten werden. Patient*innen mit einer Vollkost oder Leichten Vollkost haben die Möglichkeit aus einem separat gekennzeichneten Sortiment, die der DGE empfohlenen Komponenten, zu wählen.

Ansprechpartner

Platzhalter Bild

Annegret Körner

Betriebsleiterin

0351 458-13388


Platzhalter Bild

Heike Kosch

Assistentin der Betriebsleiterin:

0351 458-2513