Benutzerspezifische Werkzeuge

Weiterbildung

Sächsischer Weiterbildungsverbund Psychotherapie in der Psychiatrie  (SWPP)

  1. Einleitung
  2. Inhalte
  3. Kooperationspartner
  4. Wissenschaftliche Leitung und Verbundkliniken
  5. Dozenten
  6. Voraussetzungen für die Teilnahme
  7. Termine u. Anmeldung für den 9. Weiterbildungszug sowie die Zusatzbausteine für Teilnehmer des 9. WB-Zuges
  8. Kosten
  9. Kontakt

1. Einleitung

Zur Erweiterung des Weiterbildungsangebotes für Fachärzte und Fachärztinnen im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie im Freistaat Sachsen schlossen sich im Frühjahr 2009 auf Initiative der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Dresden mit Unterstützung der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK) psychiatrische Kliniken zu einem Verbund zusammen. Daraus entstand der „Sächsische Weiterbildungsverbund Psychotherapie in der Psychiatrie“ (SWPP), dem fünfzehn Kliniken (Stand: 2017) angehören.
Ziel dieses Verbundes ist eine qualitativ hochwertige und gleichzeitig kostengünstige Psychotherapie-Weiterbildung im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie für Assistenzärztinnen und -ärzte der beteiligten Kliniken sowie für interessierte Ärzte anderer Fachrichtungen.
In der Regel startet jährlich im November ein neuer Weiterbildungskurs in Dresden.
Wir möchten Ihnen unser Angebot vorstellen und laden Sie herzlich ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Das zeichnet uns aus:

  • Langjährige Ausbildungserfahrung
  • Dozenten mit hohen didaktischen Fähigkeiten und Fachexpertise, orientiert an den aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen
  • Praxisorientierte Vermittlung der in der Weiterbildungsordnung geforderten Lehrinhalte
  • Regelmäßige Evaluation der Qualität von Seminaren und Dozenten
  • Unterstützung in der Suche von Supervisoren und Selbsterfahrungsleitern durch enge Vernetzung mit Kooperationspartnern
  • Angenehme Räumlichkeiten und Versorgung in der SLÄK
  • Moderate Ausbildungskosten

2. Inhalte

Das Curriculum „Psychiatrie & Psychotherapie“ orientiert sich an den in der Weiterbildungsordnung der Sächsischen Landesärztekammer vom 26.11.2005 vorgeschriebenen Theorie-Themen der Psychotherapie (siehe: https://www.slaek.de/de/05/aufgaben/weiterbildung/pdf/weiterbildungsordnung_neu.pdf S. 30).

100 Stunden Theorie der Psychotherapie

  • Grundlagen der Verhaltenstherapie
  • Grundlagen der Psychoanalyse/Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie
  • Techniken der psychologischen Gesprächsführung
  • Psychische Störungen im Alter
  • Abhängigkeitserkrankungen
  • Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Affektive Störungen
  • Angststörungen, Zwangsstörungen, PTBS und Anpassungsstörungen
  • Dissoziative und somatoforme Störungen
  • Essstörungen und sexuelle Funktionsstörungen
  • Spezifische Persönlichkeitsstörungen
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen; Störungen des Kinder- und Jugendalters

Es beinhaltet weiterhin jeweils 10 Fortbildungsstunden (insgesamt 30 Stunden) zu den Themen:

  • Krisenintervention, supportive Verfahren und Beratung
  • Psychiatrisch-psychotherapeutischer Konsil- und   Liaisonarbeit
  • Standardisierte Befunderhebung

Zusätzliche Angebote:

  • Beratung bzgl. ergänzender Psychotherapie-Weiterbildungsinhalte (z.B. Angebote anderer Institute)

3. Kooperationspartner

  • Sächsische Landesärztekammer: Organisation der Weiterbildungsveranstaltungen einschließlich Betreuung der Teilnehmer sowie Dozenten
  • Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer (GWT-TUD GmbH): Organisatorische Aufgaben im Rahmen des Verbundes

4. Wissenschaftliche Leitung und Verbundkliniken

Sprecher des Verbunds ist Prof. Dr. Dr. Michael Bauer, der auch die wissenschaftliche und organisatorische Leitung gemeinsam mit Dr. rer. medic. Dirk Ritter, Dipl.-Psych. und PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Dipl.-Theol. Rita Bauer wahrnimmt. Unterstützung erfährt die wissenschaftliche Leitung vom Beirat, der sich aus Chef- und leitenden Oberärzten der Mitgliedskliniken zusammensetzt und zwei Mal jährlich tagt.

Folgende Kliniken sind im Verbund SWPP:

  • Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf
  • HELIOS Klinikum Aue
  • Klinikum Chemnitz gGmbH
  • Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt
  • Städtisches Klinikum Dresden-Neustadt
  • St.-Marien-Krankenhaus Dresden
  • Rudolf Virchow Klinikum Glauchau
  • Klinikum Niederlausitz GmbH
  • HELIOS Klinikum Pirna
  • HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen
  • ELBLANDKLINIKEN Stiftung & Co. KG, Elblandklinikum Radebeul
  • Sächsisches Krankenhaus Rodewisch
  • Asklepios Fachklinikum Wiesen
  • Diakonie Kliniken Zschadraß – Diakoniewerk Zschadraß gGmbH
  • Celenus Klinik Carolabad Chemnitz

5. Dozenten

ChA Dr. Barth, Klinikum Chemnitz gGmbH
PD Dr. phil. Rita Bauer, Dipl. Psych., Dipl.-Theol., Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Dresden
Dr. rer. nat. Ina Beintner; TU Dresden, Klinische Psychologie und Psychotherapie
Dr. Dr. Mathias Antonioli, Psychotherapeutische Praxis Dresden/OT Langebrück
Dr. med. Kristin Schierz, Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie, Sternplatz15, 01067 Dresden
ChA Dr. med. Sven Kaanen, Evangelische Fachklinik Heidehof, Weinböhla
Dr. rer. nat. Karin Hoff, Dipl.-Psych., Psychiatrische Universitätsklinik der Charité am St. Hedwig Krankenhaus Berlin
ChA Prof. Dr. med. Burkhard Jabs, Städtisches Krankenhaus Dresden Neustadt, Psychiatrische Klinik Weisser Hirsch
Reiner Kroymann, Dipl. Psych., Praxis für Psychotherapie und Psychiatrie Dresden
Dr. rer. medic. Dirk Ritter, Dipl. Psych., Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Dresden
Dr. med. Ulrich Keßler, Reha-Zentrum Seehof, Teltow
ChA Dr. med. Wilfried Schöne, ELBLANDKLINIKEN Stiftung & Co. KG, Elblandklinikum Radebeul, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Dr. med. Jessika Weiß, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, Universitätsklinikum Dresden

6. Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Assistenzarzttätigkeit mit dem Ziel der Facharztprüfung im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie an einer Klinik, die dem Sächsischen Weiterbildungsverbund angehört
  • Assistenzarzttätigkeit in psychiatrischen Praxen, Nicht-Verbundkliniken oder außerhalb Sachsens: Falls Plätze frei sind, können auch diese Interessenten auf Nachfrage teilnehmen. Hier gelten gesonderte Gebühren.

7. Termine für den 9. Weiterbildungszug (ab November 2018)

Block 1    23.11.2018  –  24.11.2018 Block 5    26.04.2019  –  27.04.2019
Block 2    02.12.2018      Standardisierte Befunderhebung Block 6    14.06.2019  –  15.06.2019
Block 3    11.01.2019  –  12.01.2019 Block 7    11.10.2019  –  12.10.2019
Block 4    15.03.2019  –  16.03.2019 Block 8    08.11.2019  –  09.11.2019

Das Anmeldeformular finden Sie HIER .

Hinweis:
Auf Beschluss der Mitgliederversammlung des SWPP wurde das WB-Curriculum ab dem 8. Zug um Gruppen-Selbsterfahrung (Gruppen-SEV), Entspannung (Entsp.) und IFA-Gruppe (IFA) erweitert (Kosten für alle drei Bausteine: 4500 € incl. MWSt). Aus diesem Grund gehören diese drei Veranstaltungen obligatorisch zum SWPP-Weiterbildungscurriculum. Diese Veranstaltungen eines jeden Zuges werden somit jeweils zu Beginn des darauffolgenden Jahres im Anschluss an die Theorieveranstaltungen durchgeführt.

Das Anmeldeformular mit allen Informationen und Terminen für die Zusatzbausteine des 9. Zuges finden Sie HIER .

8. Kosten

Ein Großteil der Kosten wird durch die Grundgebühr der Partnerkliniken im Verbund gedeckt.
Der Teilnehmer zahlt 1.300,- EUR an die Sächsische Landesärztekammer für die 130 Std. des Kurses.

9. Kontakt

Sabine Einert
Klinik für Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden
Fetscherstraße 74, 01307 Dresden
Email: Tel.: +49 (0)351 458-4450 : +49 (0)351 458-4324