Personal tools

SupsyKli-Studie: Suizidprävention in psychiatrischen Kliniken

Das durch das BMG geförderte Forschungsprojekt SupsyKli, welches primär durch das Werner-Felber-Institut für Suizidprävention und interdisziplinäre Forschung im Gesundheitswesen e.V. initiiert wurde, wird die Frage untersucht, wie die Suizidprävention in psychiatrischen Kliniken erfasst und verbessert werden kann. Dabei wurde zunächst ein Erhebungsinstrument für Kliniksuizide und Suizidversuche erstellt, das zum einen die Darstellung eines Zustandsbildes ermöglicht, aber auch als Datenbasis für die anderen Teilprojekte – bauliche und nicht-bauliche Suizidprävention dient. Das Hauptaugenmerk soll auf der baulichen Prävention liegen. In diesem Teilprojekt soll ein Instrument zur Risikobewertung von Bauelementen im Hinblick auf ihre Verwendung als Suizidwerkzeug erstellt werden. Im Rahmen des Projektes wurde am Universitätsklinikum Dresden vor allem der nicht-bauliche Untersuchungsschwerpunkt betrachtet.

Verantwortliche:
Dr. phil. Katharina König
Dr.-Ing. Nadine Glasow

BMG-Förderkennzeichen:
ZMVI1-2517FSB144

Nähere Informationen unter: https://www.felberinstitut.de/forschung/