Benutzerspezifische Werkzeuge

Forschungsstipendien an Nachwuchswissenschaftler der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
02. Juli 2019

Forschungsstipendien an Nachwuchswissenschaftler der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Die renommierte Max Kade Foundation in New York verlieh erneut zwei ihrer Forschungsstipendien an Nachwuchswissenschaftler der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Das Stipendium erlaubt den beiden Assistenzärzten Dr.med. Philipp Riedel und Dr. med. univ. Johannes Petzold einen längeren Forschungsaufenthalt am Department of Psychiatry and Biobehavioral Sciences des Semel Institute for Neuroscience and Human Behavior an der University of California Los Angeles (UCLA). Das Institut der UCLA gehört zu den größten und renommiertesten weltweit. Es ist seit über 10 Jahren offizieller Kooperationspartner der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des UKD und nunmehr zum 4. Mal Gastgeber für einen Forschungsaufenthalt Dresdner Nachwuchswissenschaftler.

Herr Dr. med. univ. Johannes Petzold wird ab 1.3.2020 an das von Professor Edythe London geleitete Laboratory of Molecular Neuroimaging (https://www.semel.ucla.edu/laboratory-molecular-neuroimaging) gehen, das als das weltweit führende Labor zur Untersuchung der Gehirnschädigungen durch langjährigen Missbrauch der auch in Sachsen inzwischen zur illegalen Modedroge gewordenen Substanz Crystal Meth (Methamphetamin) gilt. Das 1-jährige Stipendium ermöglicht Dr. Petzold die Mitarbeit an einer kontrollierten Studie, in der ein Bewegungstraining als Begleittherapie bei Patienten mit Methamphetamin-bezogenen Störungen evaluiert wird. Mittels MRT und PET Bildgebungstechnologie werden die Auswirkungen dieser Intervention auf Hirndopaminrezeptoren und die mit diesen Rezeptoren verbundenen kognitiven Funktionen untersucht. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse werden helfen, weitere Einblicke in die neuronalen Substrate Methamphetamin-bezogener Störungen zu gewinnen und damit zielgerichtete Therapien entwickeln zu können.

Durch die großzügige Unterstützung der Max Kade Stiftung wurde es Herrn Dr. Riedel ermöglicht, seit dem 1.07.2018 einen 18-monatigen Forschungsaufenthalt am Green Lab der UCLA (https://greenlab.dgsom.ucla.edu) anzutreten. Am Green Lab widmet sich Dr. Riedel den sozial-kognitiven Beeinträchtigungen bei Menschen mit Schizophrenie und anderen psychotischen Störungen. Einerseits untersucht Dr. Riedel die Struktur der sozialen Kognition, u.a. inwiefern sich basale soziale Prozesse (z.B. Identifikation von Emotionen in Gesten und Gesichtern) von höheren sozialen Prozessen (z.B. Emotionsregulation, Theory of Mind) abgrenzen. Dabei beschäftigt ihn insbesondere, wie sich Verbesserungen dieser Prozesse positiv auf die Alltagsfunktionalität und Lebensqualität bei Menschen mit psychotischen Störungen auswirken. Andererseits untersucht Dr. Riedel mittels der funktionellen Magnetresonanztomographie, in welchem Ausmaß sich sozial-kognitive Beeinträchtigungen auf Veränderungen in der Vernetzung von Hirnregionen zurückführen lassen.

Prof. Dr. Dr. Michael Bauer
Direktor
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
0351 458 2760
0351 458 4324