Benutzerspezifische Werkzeuge

Aktuelles

14.05.2018

DFG Förderung zur Bestimmung objektiver Indikatoren der posttraumatischen Dissoziation

Mehr Informationen finden Sie hier

16.10.2018

Hervorragende Promotionsbetreuung

Juniorprofessorin Ilona Croy wurde wiederholt für den GA-Betreuerpreises nominiert.

01.06.2018

Auf den richtigen Riecher kommt es an: British Psychological Society referenziert unsere Arbeit

Mehr Informationen finden Sie hier

14.05.2018

Doktorandenstelle bei DREAMtalk Substudie

Mehr Informationen finden Sie hier

20.03.2018

DREAM-Studienleiterin Dr. phil. Susan Garthus-Niegel im Interview mit dem MDR

Interview

19.03.2018

Zwischen Baby und Büro - was sind die Folgen für psychische Gesundheit?

DREAM-Studie

Beitrag in der Sächsischen Zeitung vom 19.03.2018: "Zwischen Baby und Büro"

16.03.2018

DREAM-Studie erhält Forschungsstipendium der DGPFG

2018

Förderpreis für Dresdner Psychologin Dr. Susann Schmiedgen

Dr. Susann Schmiedgen wurde für ihre Forschungen zu Haar-Cortisol als Biomarker für PTBS und Traumatisierungen mit dem DeGPT-Förderpreis ausgezeichnet.

13.12.2017

Preisträgerin des GA-Betreuerpreises 2017

Juniorprofessorin Ilona Croy ist die diesjährige Preisträgerin des GA-Betreuerpreises. Die Auszeichnung fand am 13.12.2017 in der TU Dresden statt.

Preisträgerin des GA-Betreuerpreises 2017

2017

Automatisierte Erkennung von Depressionen aus Hirnscans?

Neues Paper zeigt Potential und Schwächen objektiver Erkennungsmethoden.

Mehr Informationen unter: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0165032717324308

2017

Postpartale PTSD beeinflusst das Stillverhalten

Mehr Informationen unter: http:// onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/birt.12328/full

2017

So besiegen Sie Trauer und Schmerz

"Oh du fröhliche? Nicht jedem ist in diesen Tagen nach Feiern zumute. In der SUPERillu-Sprechstunde erklärt Dr. Julia Schellong, wie man mit einem traumatischen Erlebnis am besten umgeht ..."

Den kompletten Artikel finden Sie hier: So besiegen Sie Trauer und Schmerz

2017

ISATCA - International Symposium for Affective Touch in Children and Adolescents

Am 1. und 2. Februar 2018 findet in Dresden das "International Symposium for Affective Touch in Children and Adolescents" (kurz: ISATCA) statt - organisiert von Jun.-Prof. Dr. Ilona Croy und Johanna Bendas der Neuromarker-Gruppe unserer Klinik. Auf diesem Symposium werden anerkannte Wissenschaftler auf dem Gebiet der affektiven Berührungswahrnehmung (u.a. aus China, Grossbritannien, Schweden) zusammenkommen, um neueste Erkenntnisse des Forschungsfeldes vorzustellen.

Mehr Informationen unter: www.isatca.de

2017

Doktoranden gesucht!

Im Rahmen des Kosing-Graduiertenkolleges vergeben wir drei Doktorarbeiten, die sich um das Thema der neuronalen
olfaktorisch-emotionale Interaktionen bei Depressionen
fokussieren.

Doktorarbeitsthemen zu vergeben

2017

Kosing Graduierten Kolleg

In Kooperation mit dem Zentrum für Riechen und Schmecken und der Neuroradiologie erhält Frau Jun. Prof. Ilona Croy den Zuschlag zur Erfoschung der olfaktorisch-emotionalen Interaktionen bei Depressionen. Die Mittel werden für die Qualifizierung von medizinischen Doktoranden verwendet. Interessierte Studenten können sich ab sofort bei Frau
Croy bewerben:

Doktorarbeitsthemen zu vergeben

2017

DREAM: DResdner Studie zu Elternschaft, Arbeit und Mentaler Gesundheit

Kaum ein Ereignis bewegt Frauen und Männer gleichermaßen stark: die bevorstehende Geburt eines Kindes weckt Träume und Hoffnungen, aber auch Sorgen und Ängste. In einer DFG-geförderten Studie werden Fragen rund um Elternschaft, Arbeit und mentale Gesundheit untersucht.

Weitere Informationen zur Studie

2017

Modelle zur regionalen Versorgung psychisch vulnerabler Flüchtlinge

Julia Schellong und Kollegen zeigen in diesem Artikel Möglichkeiten der psychischen Versorgung von Flüchtlingen auf.

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0042-116080

29.03.2017

Menopause – welche Beschwerden sind spezifisch?

Frau Prof. Dr. med. habil. Weidner und Frau Dr. Bittner zeigen, dass die Menopause nicht zwangsweise mit erhöhten psychischen und körperlichen Beschwerden verbunden ist.

Menopause-Artikel

2017

Scientific Reports

Der Artikel ‘Influence of HLA on human partnership and sexual satisfaction’ von Dr. Ilona Croy und Kollegen gehörte im Jahr 2016 zu den 100 meistgelesensten Publikationen der Fachzeitschrift Scientific Reports . Diese Zeitschrift veröffentlichte im gleichen Jahr über 20.000 Artikel.

2017

Forschungsklausurtag

Es werden spannende Themen aus unserem Haus zur psychosomatischen Diagnostik, Intervention und Grundlagenwissenschaft präsentiert.

Forschungsklausurtag-Flyer

2017

Du riechst so gut!

Der Einfluss des Körpergeruchs auf die Eltern-Kind-Bindung wird in einer DFG-geförderten Studie untersucht.

Du riechst so gut!

2016

Expo.Wirksam.Machen.

Konfrontationsbehandlung an der Angsttagesklinik wurde in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift vorgestellt.

Expo.Wirksam.Machen.

2016

Touch me!

Neue Studie zeigt, dass Streicheln Belohnungsareale im Hirn aktiviert.

Touch me!

21.10.2016

3. Sächsischer Landespräventionstag

Die Arbeitsgruppe psychotraumatologische Versorgungsforschung und eHealth präsentiert die Ergebnisse ihrer Forschung in zwei Projektspots beim 3. Sächsischen Landespräventionstag.

http://www.praeventionstag-sachsen.de/landespraeventionstag-2016.html

22.09.2016

CoachPTBS

2017

Projektförderung interprofessioneller Kompetenzentwicklung

Unter Leitung von Frau Dr. phil. Lennertz und Frau Dr. rer. nat. Junge-Hoffmeister wurde das Projekt „Interprofessionelle Kompetenzentwicklung im Kontext migrations- und kultursensibler Gesundheitsversorgung von Schwangeren und jungen Müttern“ bewilligt und mit 40.000 Euro durch die Robert-Bosch-Stiftung gefördert.

App „CoachPTBS“ für Soldatinnen und Soldaten mit Einsatzfolgestörungen, Angehörige und Interessierte veröffentlicht.

https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/pso/forschung-und-lehre/forschung-1/ehealth-Projekte

09.08.2016

Sozio-emotionale Störungen bei Kindern

Deutlich erhöhtes Risiko für sozio-emotionale Störungen bei Kindern von Müttern mit peripartalen Depressionen.

https://www.researchgate.net/publication/305793288_The_Impact_of_Perinatal_Depression_on_Children%27s_Social-Emotional_Development_A_Longitudinal_Study

2016

Depressionsbuch für Pflege und Gesundheitsberufe

Das Buch erschien mit einem Beitrag zu Depressiven Störungen im Peripartum von Junge-Hoffmeister und Kolleginnen.

https://www.hogrefe.de/shop/das-depressions-buch-fuer-pflege-und-gesundheitsberufe-75167.html