Benutzerspezifische Werkzeuge

Klinischer Abend

Wann
18.10.2017 von 17:00 bis 20:00
UKD, Hörsaal Haus 21, Kinder- und Frauenklinik
UKD, Hörsaal Haus 21, Kinder- und Frauenklinik
Kontaktname
Prof. Dr. Dietmar Krex
Contact Email
Kontakt Telefon
0351-458-4163
Termin zum Kalender hinzufügen

Tiefe Hirnstimulation - Wie technische Neuerungen eine individualisierte Behandlung erlauben

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Die Tiefe Hirnstimulation stellt eine effektive und etablierte Methode zur Behandlung von schweren Bewegungsstörungen dar. Weltweit wurden bisher über 100.000 Stimulatoren bei Erkrankungen wie Morbus Parkinson, Essentiellem Tremor und Dystonien implantiert. Am Uniklinikum Dresden wird diese Behandlung bereits seit 20 Jahren angeboten.

In den letzten 10 Jahren hat die Tiefe Hirnstimulation wesentliche technische Neuerungen erfahren, die die Behandlungsoptionen für die Patienten entscheidend erweitert haben. Spezialsequenzen im 3T-MRT erlauben eine sichere, individuelle Darstellung der Zielgebiete und der Verbindungsbahnen im Gehirn. Durch die Ableitung der kernspezifischen Hirnströme in der sogenannten Mikroelektrodenableitung kann die Lage der Elektroden unter der Operation optimiert werden. Dies führt zu besseren Ergebnissen und längerer Batterielaufzeit. Dem Neurochirurgen stehen auf der Hardware-Seite neben verschiedenen Impulsgebern moderne Sonden zur Verfügung, die eine individuelle Gestaltung des elektrischen Feldes um die Hirnelektroden herum erlauben. Dieses kann Nebenwirkungen für die Patienten vermeiden und das therapeutische Fenster erweitern.

Aufgrund der technischen Neuerungen können die Patienten heute zusammen mit den Ärzten die Art der Operation und die am besten geeigneten Implantate wählen. Neben einer Operation im wachen Zustand kann die Operation auch in Narkose durchgeführt werden, welches u.a. auch die Behandlung pädiatrischer Patienten erlaubt. Ladbare und nicht-ladbare Impulsgeber werden nach den Präferenzen der Patienten unter Berücksichtigung der krankheitsspezifischen Besonderheiten und Nebenerkrankungen ausgewählt.

Wir laden Sie herzlich ein, am 18. Oktober 2017 mit uns gemeinsam über die aktuellen Möglichkeiten der Tiefen Hirnstimulation zu diskutieren.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Die Veranstaltung findet in unserem Hörsaal Haus 21 (Kinder- und Frauenklinik) statt und ist CME zertifiziert .

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Prof. Dr. Gabriele Schackert
Klinikdirektorin

Ihr
PD Dr. Stephan B. Sobottka
Leiter Tiefe Hirnstimulation