Benutzerspezifische Werkzeuge

Klinischer Abend

Der Schädel-Hirn-traumatisierte Patient - Eine multidisziplinäre Angelegenheit
Wann
31.05.2017 von 17:00 bis 20:00
UKD, Hörsaal DINZ / Haus 19
UKD, Hörsaal DINZ / Haus 19
Kontaktname
Prof. Dr. Dietmar Krex
Contact Email
Kontakt Telefon
+49(0)351 458-4163
Termin zum Kalender hinzufügen

Der Schädel-Hirn-traumatisierte Patient

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen unsere Fortbildungsreihe haben wir dieses Mal das Thema „Schädel-Hirn-Trauma (SHT)“ vorgesehen.
Jährlich erleiden in der Bundesrepublik Deutschland etwa 250.000 Menschen ein Schädel-Hirn-Trauma. 80% davon sind leichte Verletzungen. Bei etwas mehr als 10% der Patienten (27.000) handelt es sich um schwere Schädel-Hirnverletzungen, von denen sogar etwa 10.000 Patienten versterben. Das SHT stellt somit ein relevantes Krankheitsbild dar, von dem alle Altersklassen - jedoch vor allem auch die Jüngeren - betroffen sind. Die Nachsorge dieser Patienten, die meist mitten im Leben gestanden haben, und die Wiedereingliederung in das soziale Umfeld stellen besondere Herausforderungen dar.
Wir werden Sie mit den von uns ausgewählten Themen auf den aktuellen Stand der Akutversorgung bringen. Wir wollen aber auch auf die wesentliche Nachsorge dieser Patienten eingehen. Probleme wie Folgeeingriffe nach Entlastungskraniotomien, Einschränkungen der physischen und kognitiven Leistungsfähigkeit oder die Fahrtauglichkeit stehen im Mittelpunkt unserer Diskussion.
Wir freuen uns, Sie Ende Mai am Mittwochnachmittag in unserem alten Chirurgie-Hörsaal Haus 19 begrüßen zu
dürfen.
Für Ihre Fragen und Diskussionen ist ausreichend Zeit vorgesehen. Anschließend laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss ein.


Die Veranstaltung ist CME zertifiziert.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Prof. Dr. Gabriele Schackert
Klinikdirektorin

Dr. Markus Dengl
FA für Neurochirurgie