Benutzerspezifische Werkzeuge

Hypophysenadenome

An unserer Klinik besteht eine lange Tradition in der operativen Versorgung sellärer Prozesse, bei denen es sich überwiegend um Hypophysenadenome handelt, wobei Kolloidzysten, Metastasen, Granulome, Chordome, Kraniopharyngeome und Meningeome ebenso operiert werden.

Kontakt


Ambulante Spezialsprechstunde
Dienstag 13:00 - 16:00 Uhr

nach telefonischer Vereinbarung


>> zurück zum Behandlungsspektrum "Tumorchirurgie / Neuroonkologie (NOZ)


Die Anzahl der Eingriffe bei diesen Krankheitsbildern beträgt ca. 60 pro Jahr. Etwa 95% der sellären Prozesse können auf dem transnasalen-transsphenoidalen Weg erreicht werden, bei den Übrigen ist eine Trepanation erforderlich. Gegebenenfalls ist ein zweizeitiges und zweiseitiges Vorgehen notwendig.

Für die Eingriffe steht ein modern ausgerüsteter Operationssaal mit Operationsmikroskop, Röntgenbildwandler und Spül-Saug-System zur Verfügung. Intraoperativ besteht die Möglichkeit, neben der Neuronavigation, Endoskopie, Mikrodoppler-Ultraschalluntersuchung ein sofortiges Hormonmonitoring einzusetzen.

Das entnommene Gewebe wird histologisch sowie immunhistologisch aufgearbeitet. Außerdem erfolgen molekulargenetische Untersuchungen zur Genese der Tumoren.

In Zusammenarbeit mit der neuroradiologischen Abteilung können alle notwendigen bildgebenden Untersuchungen vor und nach der Operation durchgeführt werden (cCT, MRT), einschließlich Angiografie und Blutuntersuchung aus dem Sinus cavernosus unter hormoneller Stimulation beim Cushing-Syndrom.

Erforderliche augenärztliche Untersuchungen sind in der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums möglich.

Die ambulante prä- und postoperative Diagnostik und Betreuung erfolgt in der Hypophysensprechstunde .

>> Die Vermittlung an vorhandene Selbsthilfegruppen ist möglich.