Benutzerspezifische Werkzeuge

Diagnostische Methoden

    1. Allgemeine Diagnostik
    2. Intraoperative Diagnostik/intraoperatives Matching verschiedener Bildmodalitäten

    1- Allgemeine Diagnostik

    • Zerebrale und spinale C omputer- und M agnet R esonanz T omographie (CT, MRT), Funktions-MRT (f-MRT)
    • Neurovaskuläres Monitoring ( D igitale S ubtraktions A ngiographie (DSA), CT-Perfusionsuntersuchungen (CTP))
    • D iffusions T ensor- I maging (DTI)
    • Myelographie
    • Myelo-CT
    • Angiographie
    • S piral- C T- A ngiographie (CTA)
    • MR-Angiographie
    • PET
    • SPECT-Untersuchungen
    • Diffusions- und Perfusionsuntersuchungen
    • Imagefusion von MR-PET und Angiographie-Daten zur intraoperativen OP-Planung
    • Spektroskopische Tumordiagnostik
    • Molekulare Diagnostik
    • Elektrophysiologie - Funktionsdiagnostik

    ++ AEP ( A kustisch E vozierte P otenziale)

    Diagnostik der Reizleitung der Hörbahn
    ITS: Abgrenzung der  infratentoriellen Schädigung
    prä- und postoperativ bei Vestibularisschwannomen /Akustikusneurinomen

    ++ SEP ( S omatosensorisch E vozierte P otenziale)

    Diagnostik der somatosensorischen Leitungsbahnen peripherer Nerven und deren kortikaler
    Antwort
    insbesondere auf Intensivstation zur Prognose und Verlaufsbeurteilung

    ++ VEP ( V isuell E vozierte P otenziale)

    Überprüfung der visuellen Funktion von Auge und Sehrinde

    ++ EEG ( E lektro E nzephalo G raphie)

    Ableitung der Hirnstromkurve im Rahmen der Diagnostik, Therapieverlauf sowie im Rahmen
    der Hirntoddiagnostik

    ++ TCD ( T rans C ranielle D opplersonographie)

    Messung der zerebralen arteriellen Strömungsgeschwindigkeit im Rahmen der
    Diagnostik/Erfassung und Kontrolle  von Vasospasmen  bei SAB-Patienten

    ++ EKG ( E lektro K ardio G raphie)

    Ableitung der  Routine-EKG`s  im Rahmen der OP Vorbereitung

    #Seitenanfang

    2- Intraoperative Diagnostik/intraoperatives Matching verschiedener Bildmodalitäten

    ++ Phasenumkehr

    Lokalisation der Zentralfurche mittels Medianus-SEP zur Abgrenzung von sensiblem und
    motorischem Kortex

    ++ White Matter Stimulation

    a) Direkte kortikale Stimulation, mittels direkter  Stimulation ausgelöste EMG Aktivität zur
    Überprüfung der motorischen Bahnen

    b) Transkraniell elektrische Stimulation

    ++ AEP-Monitoring ( A kustisch E vozierte P otenziale)

    ++ SEP-Monitoring ( S omatosensorisch E vozierte P otenziale)

    ++ Hirnnervenmonitoring,  insbesondere Fazialismonitoring

    ++ Unterstützung der Forschung: Optical Imaging/Thermographie

    • Neurovaskuläres Monitoring (intraoperativer TCD, diagnostischer Ultraschall)