Benutzerspezifische Werkzeuge

Erasmus+

ERASMUS+ ist eine Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Kommission zur Unterstützung der europäischen Ausbildungs- und Studien-Mobilität für Auszubildende, Schüler und Studenten.

Im Rahmen des Projektes Health Care Work Exchange können Schüler und Auszubildende der Gesundheitsberufe für ein mehrwöchiges Praktikum in ein europäisches Land reisen, um berufliche, sprachliche und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Die EU unterstützt dieses Programm mit einem Reisestipendium.

Für Ausbilder und Lehrkräfte gibt es dazu eine ergänzende Förderung, die als Staff Mobility Program
bezeichnet wird. Damit können und auch die Lehrkräfte, Ausbilder und Praxisanleiter sowie Mentorinnen und Mentoren Erfahrungen im Gesundheitswesen im europäischen Ausland sammeln. Voraussetzung einer Förderung in diesem Projekt ist, dass die Antragsteller entweder Lehr- bzw. Ausbildungsveranstaltungen im jeweiligen Land durchführen oder in Form eines sogenannten „Job Shadowing“ berufliche Hospitationen absolvieren.

Hinweis:

Für beide Projekte sind ausreichende Fremdsprachenkenntnisse in der jeweiligen Landessprache bzw. in den am meisten verbreiteten EU-Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch) erforderlich. Die Durchführung von Sprachkursen in den jeweiligen Landessprachen kann von der EU ergänzend gefördert werden.

Interessenten/-innen wenden sich für eine Beratung an:

Herrn Dr. Rainer Helmig
Stabsstelle Unterstützungssysteme
Haus 16/Zimmer 209
0351 458-3615
0351 458-88-3615
E-Mail:

Sprechzeit: Donnerstags, 15:00 bis 17:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Für Schüler und Auszubildende der Carus Akademie:

Birgit Banzhaf
0351 458-4462
0351 458-4322