Benutzerspezifische Werkzeuge

NCT - Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Dresden

NCT - Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Dresden

nct_logo.jpg

Seit 2015 wird in Dresden neben Heidelberg ein zweiter Standort des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) aufgebaut. Damit die aus aller Welt nach Dresden geworbenen Wissenschaftler optimal arbeiten können, entsteht ein vom Freistaat finanziertes neues Forschungsgebäude. Der Neubau wird bis 2020 direkt an das neue NCT/UCC-Portalgebäude (Haus 31) angebaut.

Träger des NCT Dresden sind das Deutsche Krebsforschungszentrum, das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, die Medizinische Fakultät der TU Dresden und das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Das NCT hat es sich zur Aufgabe gemacht, Forschung und Krankenversorgung so eng wie möglich zu verknüpfen. Damit können Krebspatienten in Dresden und Heidelberg auf dem jeweils neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse behandelt werden. Gleichzeitig erhalten die Wissenschaftler am NCT durch die Nähe von Labor und Klinik wichtige Impulse für ihre praxisnahe Forschung. Gemeinsamer Anspruch beider Standorte ist es, das NCT zu einem internationalen Spitzenzentrum der patientennahen Krebsforschung zu entwickeln.

Nach der Aufbauphase erhält der Standort Dresden eine jährliche Förderung von 15 Mio. Euro, die im Verhältnis 90:10 durch den Bund und den Freistaat Sachsen finanziert wird. Für den Bau des neuen NCT-Gebäudes auf dem Gelände des Universitätsklinikums stellt der Freistaat Sachsen darüber hinaus 22 Mio. Euro bereit.

NCT - Live Webcam von der Baustelle

Webcam Haus 32

Bild wird alle 15 Minuten aktualisiert - Sollten Sie kein aktuelles Bild sehen, laden Sie die Seite mit der Taste "F5" neu!