Benutzerspezifische Werkzeuge

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Das Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV) leistet klinische und methodische Expertise in der Versorgungsforschung, Qualitätsforschung und evidenzbasierten Medizin am Universitätsklinikum Dresden und an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 15 Monate im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen. Eine anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.

Die Hauptaufgaben sind in zwei Projekten im Forschungsbereich Digital Health/Telemedizin des ZEGV angesiedelt. Im Rahmen des ersten Projektes sind Sie verantwortlich für die Entwicklung eines standardisierten und evidenzbasierten Evaluierungsinstrumentes für Telemedizinprojekte, die Erarbeitung eines Indikatorensatzes zur kontinuierlichen Evaluation von Telemedizinprojekten unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten sowie die Einführung und Erprobung des entwickelten Evaluierungsinstrumentes. Weiterhin gehört die Berichterstellung, Präsentation und Publikation der Ergebnisse, Öffentlichkeitsarbeit und die Pflege von Kontakten zu relevanten Kooperationspartnern zu Ihrem Aufgabengebiet.

Im Rahmen des zweiten Projektes arbeiten Sie zu den Einsatzmöglichkeiten und dem klinischen Nutzen von Big Data-Anwendungen im Kontext seltener Erkrankungen. Unter anderem sind Sie verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung einer Online-Befragung sowie eines Workshops. Zudem wirken Sie bei der Erstellung eines Reviews mit. Weitere Aufgaben im Projekt sind die Erstellung des Studienprotokolls und des Ethikantrags sowie die Zielgruppeninformation und-rekrutierung.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Public Health, Versorgungsforschung, Soziologie, Psychologie, Epidemiologie oder vergleichbar
  • hohes Interesse an aktuellen Themen aus den Bereichen Telemedizin, Digital Health und Big Data und der Mitwirkung in einem der spannendsten und aktuellsten Bereichen des Gesundheitswesens
    • Erfahrungen auf dem Gebiet der qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden und im Umgang mit einschlägiger Software (SPSS; MAXQDA)
    • wünschenswert sind Erfahrungen  bei der Durchführung von Evaluationsstudien
    • Erfahrungen bei der Aufbereitung, Präsentation und Publikation von Forschungsergebnissen
    • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Engagement, Zuverlässigkeit, Fähigkeit zum selbständigen, sorgfältigen Arbeiten
    • Teamfähigkeit und Freude an der Mitwirkung an der interdisziplinären Projektarbeit innerhalb eines motivierten, interdisziplinären Team mit flachen Hierarchien

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 22.02.2019 unter der Kennziffer ZEG0919472 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Denise Küster unter 0351-458-6499 oder per E-Mail: denise.kuester@uniklinikum-dresden.de