Personal tools

Wissenschaftliche*r Projektkoordinator*in

Die Medizinische Klinik und Poliklinik I versorgt Patient*innen mit einem breiten Spektrum innerer Erkrankungen. Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören unter anderem die Betreuung von Krebspatient*innen, die Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, von Infektions- und Lungenerkrankungen sowie die Stammzellentransplantation. Alle Diagnostik- und Behandlungsverfahren entsprechen modernen internationalen Standards.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Projektkoordinator*in

in Teilzeitbeschäftigung , befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). 

In der Arbeitsgruppe „Genomische und molekulare Krankheitsmechanismen von gastrointestinalen und hepatologischen Störungen“ unterstützen und beraten Sie die wissenschaftliche Leitung in der Koordination des vom BMBF geförderten Verbundes „DEEP-HCC Detaillierte Analyse der räumlichen Organisation der Entstehung des hepatozellulären Karzinoms“ im Netzwerk LiSyM-Krebs. Zu Ihren Aufgaben gehört insbesondere die Koordination des Forschungsverbundes unterschiedlicher nationaler Universitäten und Forschungsinstitute sowie die Unterstützung des Verbundkoordinators. Sie arbeiten in enger Abstimmung mit dem Projektträger und der Verwaltung der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus und begleiten die Realisierung von Projekten der Arbeitsgruppe.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in einem naturwissenschaftlichen oder medizinischen Fach oder vergleichbare Qualifikation
  • erfolgreiche Teilnahme an der Beantragung von Drittmittel-Verbundprojekten sowie sehr gute Kenntnisse über nationale und internationale Förderorganisationen und deren Programme
  • theoretisches Knowhow sowie praktische Erfahrungen in der Planung und Durchführung von medizinwissenschaftlichen Projekten
  • Beratungskompetenz
  • strukturierte, präzise und zuverlässige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Freundlichkeit und Flexibilität
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • IT-Kenntnisse, insbesondere der sichere Umgang mit den Microsoft-Office-Programmen und SAP, werden vorausgesetzt
  • wünschenswert sind Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Verwaltungsabläufen, insbesondere der TU Dresden Zentralverwaltung sowie den Verwaltungsstrukturen der  Hochschulmedizin Dresden
  • Kenntnisse des außeruniversitären Forschungsumfeldes in Sachsen sind von Vorteil
  • Auslandserfahrung ist von Vorteil

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 26.9.2021 unter der Kennziffer MK10921697 zu. Vorabinformationen erhalten Sie von Herrn Dr. Mario Brosch per Mail an: Mario.Brosch@tu-dresden.de.