Benutzerspezifische Werkzeuge

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/Doktorand*in

Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde zeichnet sich durch ein breites operatives Spektrum aus, welches von den klassischen Indikationen bis hin zu aufwendigen navigationsgestützten tumorchirurgischen Eingriffen an der vorderen und lateralen Schädelbasis, den Nasennebenhöhlen und dem Hals reicht. Dazu zählt auch die plastisch-rekonstruktive Chirurgie sowie die Versorgung mit implantierbaren Hörsystemen. Die wissenschaftlichen Forschungsprofile bedienen die Sinnesfunktionen Riechen und Schmecken sowie Hören.

Zum 01.03.2023 ist im Ear Research Center Dresden mit dem Forschungsschwerpunkt „Implantierbare Hörsysteme“ eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/Doktorand*in 

Schwerpunkt Ingenieur-/Naturwissenschaften

in Teilzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 36 Monate zu besetzen. Die Stelle kann aus weiteren Projekten ergänzt/aufgestockt werden. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E13 TV-L möglich.

Sie sind in ein innovatives Forschungsprojekt eingebunden und arbeiten in einem interdisziplinären Team mit Medizinern, Ingenieuren, Informatikern und Naturwissenschaftler*innen.  In dem vom BMBF gefördert Projekt (Clusters4Future SEMECO) werden Technologien für die nächste Generation implantierbarer Hörsysteme erforscht. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem:

  • Simulationsgestützter Entwurf von Sensoren und Aktoren für implantierbare Hörgeräte; Entwurf von Systemmodellen
  • Experimentelle Untersuchungen von Labormustern der Sensoren und Aktoren
  • Ergebnispräsentation auf wissenschaftlichen Fachkonferenzen
  • Verfassen von Publikationen zum Forschungsgegenstand

Ihr Profil:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches oder naturwissenschaftliches Studium (Diplom oder Master)
  • Erfahrung im Umgang mit Simulationssoftware (vorzugsweise ANSYS, LTspice)
  • gute Fachkenntnisse im Bereich elektromechanischer Systeme (Mikrosystemtechnik, Strukturmechanik, Dynamik)
  • hohe Motivation zu wissenschaftlicher Tätigkeit
  • Englisch sicher in Wort und Schrift
  • selbständige, eigenverantwortliche Arbeit
  • kreative, selbstständige und kollegiale interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • ausgeprägte Analyse-‚ Planungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Promotion
  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 28.02.2023 unter der Kennziffer HNO0923591 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herr Dr. Matthias Bornitz unter 0351-458-12025 oder per E-Mail: matthias.bornitz@uniklinikum-dresden.de