Benutzerspezifische Werkzeuge

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Doktorand*in

Der eigenständige Bereich für Psychosoziale Medizin und Entwicklungsneurowissenschaften ist sowohl in Forschung, Lehre als auch in der Patientenversorgung tätig. So gewährleisten wir die Ausbildung von Studierenden im Fach Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Medizinischen Fakultät und forschen an Themen im Zusammenhang mit dem Erleben und Verhalten des Menschen im Kontext von Krankheit und Gesundheit. Überdies bieten wir für Patient*innen psychologische Beratung und Diagnostik an.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/Doktorand*in 

in Teilzeitbeschäftigung, befristet vorerst bis 31.03.2023 zu besetzen. Die Verlängerung der Projekte ist bereits beantragt. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E13 TV-L möglich. Unter bestimmten Bedingungen kann ggf. durch Mitarbeit in einem weiteren Projekt die wöchentliche Arbeitszeit erhöht werden.

Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle ist ein Forschungsprojekt zum Thema „Protecting the mental well being of our children during and after public health emergencies – digital training for teachers and educators“ in der Forschungsgruppe Angewandte Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie. Das Projekt wird gemeinsam mit Partnerinstitutionen aus Griechenland, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien und Zypern durchgeführt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von digitalen Trainings, die alle in der Bildung von Kindern und Jugendlichen tätigen Personen (u.a. Lehrer*innen, Erzieher*innen, Ausbilder*innen) in ihrer Arbeit unterstützen, wenn Interaktionen auf Distanz erfolgen müssen. Diese Trainingsmaterialien sollen helfen, die psychische Gesundheit von Kinder und Jugendlichen auch während Zeiten von Pandemien und ähnlicher Gesundheitsereignisse aufrecht zu erhalten und zu fördern.

Der/Die Stelleninhaber*in ist in einem zweiten Teilprojekt beteiligt an der Sächsischen Längsschnittstudie und in diesem Zusammenhang vor allem am Ausbau der Wissensplattform wiedervereinigung.de. Die Ergebnisse sollen auf internationalen Konferenzen präsentiert und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Darüber hinaus wird der/die Stelleninhaber*in eine studentische Hilfskraft supervidieren. Die Stelle bietet die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterbildung (Promotion) und zum Erwerb medizinpsychologischen Fachwissens.

Ihr Profil:

  • Master- oder Diplomabschluss, vorzugsweise in Psychologie, Soziologie, Gesundheitswissenschaften, Pädagogik oder verwandter Wissenschaftsgebiete mit hervorragenden Noten
  • ausgeprägtes Interesse an interdisziplinärer Forschung mit Bezug zu medizinpsychologischen und -soziologischen Fragestellungen
  • überdurchschnittliche Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • möglichst wissenschaftliche Vorerfahrungen, z. B. in statistischen Verfahren, Mitarbeit in Forschungsprojekten, Mitwirkung an Veröffentlichungen
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in die europäischen Partnerländer
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen zur Bewerbung und zu den einzureichenden Unterlagen finden Sie hier.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 30.06.2022 unter der Kennziffer PSM0922154 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Prof. Hendrik Berth unter 0351-458-4028 oder per E-Mail: hendrik.berth@uniklinikum-dresden.de