Benutzerspezifische Werkzeuge

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Die Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden deckt das gesamte Spektrum der ärztlichen Ausbildung ab. Derzeit werden über 2.500 Studierende in den Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Modellstudiengang Humanmedizin sowie dem Bachelorstudiengang Hebammenkunde und dem Masterstudiengängen Public Health und Medical Radiation Sciences auf höchstem Niveau unterrichtet. Die Forschung der Medizinischen Fakultät konzentriert sich auf die Profilschwerpunkte Mechanismen der Zelldegeneration und –regeneration als Grundlage diagnostischer und therapeutischer Strategien, Diagnose und Therapie maligner Erkrankungen sowie Public Health/Versorgungsforschung. Mit ihrer Leistungsfähigkeit in der Drittmitteleinwerbung und Publikationstätigkeit gehört die Medizinische Fakultät zur Spitzengruppe europäischer Forschungseinrichtungen. Die Fakultätsverwaltung der Medizinischen Fakultät der TU Dresden spielt eine entscheidende Rolle in der Umsetzung der Aufgaben in Forschung und Lehre der Hochschulmedizin Dresden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in 

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E13 TV-L möglich.

Im Projekt "Untersuchung des Schädigungs- und Modalverhaltens von schnelldrehenden geometrisch komplexen Strukturen durch In-situ-Messtechnik" sollen das Simulationsmodell und der Anwendungsbereich der Messsysteme auf Rotoren mit komplexeren Geometrien und lastinduzierten Deformationscharakteristiken erweitert werden. Weiterhin sollen die, bis jetzt unklaren, Zusammenhänge zwischen Schädigung, Temperaturfeld und Modalverhalten untersucht werden und eine Validierung und Kalibrierung der Simulationsmodelle durch die neuartigen Institut-Messtechniken erfolgen. Aufgaben sind dabei im Detail:

  • Untersuchung von Faserverbundwerkstoffen mittels Optischer Kohärenz-Tomografie (OCT)
  • Entwicklung und Optimierung von Derotatoren zur Messung an sich schnell drehenden Werkstücken
  • Aufnahme und Auswertung der 3D-Geometrie und Spannungen unterschiedlicher Faserstrukturen mittels polarisationssensitiver-OCT und optischer Kohärenz-Elastographie (OCE) bei Belastungen mit Faserbruch
  • Kooperation im Rahmen eines Verbundprojektes mit anderen Arbeitsgruppen und Vergleich mit anderen Messtechniken
  • Vorbereitung, Koordination und Durchführung von Messungen im Rahmen des Verbundprojektes

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches/ingenieurtechnisches Hochschulstudium
  • gute Kenntnisse von optischer Messtechnik, vorzugsweise auch der OCT
  • Erfahrung in der Simulation von Optiken (Zemax, OSLO o.ä)
  • Programmierkenntnisse in LabView, C++, Matlab und/oder ähnlichen Sprachen
  • Kenntnisse in der Programmierung von Mikroprozessoren sind von Vorteil

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung und Lehre verbunden mit einem
    hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen zur Bewerbung und zu den einzureichenden Unterlagen finden Sie hier. 

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 31.12.2022 unter der Kennziffer ANE0922395 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herr Prof. Edmund Koch unter 0351-458-16131 oder per E-Mail: edmund.koch@tu-dresden.de