Benutzerspezifische Werkzeuge

Psycholog*in/Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Das medizinische Fachgebiet der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Prävention psychischer sowie psychosomatischer Krankheiten bei Kindern, Jugendlichen sowie Heranwachsenden. Die Patient*innen stehen im Mittelpunkt und werden durch ein qualifiziertes, fachübergreifendes Team gezielt behandelt. Die Klinik verfügt entsprechend ihrer klinischen Schwerpunkte über eine geschlossene Akutaufnahmestation, eine offene Psychotherapiestation, eine Spezialstation für Essstörungen, eine Spezialstation für Tic- und Zwangsstörungen, eine Tagesklinik für Jugendliche, eine Familientagesklinik für Kinder bis 11 Jahre und eine Familientagesklinik für essgestörte Kinder und Jugendliche mit insgesamt 40 stationären und 20 tagesklinischen Plätzen sowie über eine Institutsambulanz.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Psycholog*in/Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in 

in Teilzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 12 Monate zu besetzen.

Ziel Ihrer Tätigkeit ist es, wesentlich dazu beizutragen, die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen durch innovative Behandlungskonzepte zu verbessern. Sie arbeiten dabei unmittelbar sowohl an den klinischen als auch wissenschaftlichen Aspekten der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einer Post-Covid Symptomatik mit. Im Fokus stehen dabei neben der neuropsychologischen Charakterisierung der damit verbundenen kognitiven Defizite die Behandlung der betroffenen Patient*innen. Konkret soll hierbei ein bereits an unserer Klinik bestehendes Behandlungsangebot (EEG-Neurofeedback) für diese Patient*innen zugänglich gemacht und damit die Versorgungslage nachhaltig verbessert werden. Im klinischen Teil der Arbeit gehören Sie damit zu einem kleinen, spezialisierten Team und sind u.a. für die individualisierte und kreative Ausgestaltung der Neurofeedbacktherapien der durch Sie behandelten Kinder und Jugendlichen zuständig.

In der mit dem wissenschaftlichen Arbeiten verbrachten Zeit sind Sie (mit)verantwortlich für die Auswertung und Analyse der in diesem und verwandten Projekten erhobenen Daten sowie dem gemeinsamen Verfassen entsprechender Publikationen. Durch diesen Ansatz soll die neurowissenschaftliche Basis innovativer Behandlungskonzepte wie Neurofeedback weiter untersucht und das Wissen im Hinblick auf einen noch höheren Grad der Wirksamkeit erweitert werden. Aus diesem Grund begrüßen wir besonders Bewerber*innen mit Interesse an einer Promotion. Sie sind Teil eines internationalen, diversen und multi-professionellen Teams von Psycholog*innen, Ingenieur*innen, Mathematiker*innen und Neurowissenschaftler*innen, in dem Sie gemeinsam agieren, um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen durch innovative Behandlungskonzepte zu verbessern. Langfristig zielt die Tätigkeit darauf ab, neurowissenschaftlich basierte psychotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten für betroffene Patient*innen so verfügbar zu machen, dass Behandlungen auch virtuell/telemedizinisch durchführbar sind, um damit auch Nachhaltigkeitsaspekte in der Krankenversorgung stärker zu berücksichtigen.

Im Rahmen dieser Stelle erhalten Sie umfangreiche Kenntnisse im Bereich der modernen, multi-professionellen Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Insbesondere der Erwerb von persönlichen Fähigkeiten in neuropsychologischer Diagnostik sowie in psychotherapeutischen Interventionen (Neurofeedback) und zugrundliegenden neurowissenschaftlichen Aspekten steht im Vordergrund. Somit qualifizieren Sie sich durch diese Tätigkeit sowohl auf klinischer, als auch auf wissenschaftlicher Ebene. Sie erlernen Fähigkeiten, die im Rahmen von intensivem Mentoring stetig verbessert werden und Ihnen die Möglichkeit geben, langfristig in beiden Bereichen tätig sein zu können. Es besteht die Möglichkeit zu einer hohen Flexibilisierung ihrer Arbeitszeiten im Sinne einer Integration von Aspekten der Work-Life Balance.

Darauf kommt es an:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium der Psychologie (Master bzw. Diplom), Gleichwertigkeitsbescheid bei nichtdeutschem Abschluss muss vorhanden sein bzw. beantragt werden
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit (Promotion) und Krankenversorgung im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • überdurchschnittliche Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten

Darauf können Sie sich verlassen:

  • Tätigkeit in einer führenden Forschungseinrichtung verbunden mit einem innovativen und kollegialen Arbeitsumfeld
  • Umsetzung eigener Ideen und Mitarbeit in einem jungen, innovativen, interdisziplinären Team und im Rahmen von Kooperationen mit Arbeitsgruppen im In- und Ausland
  • Aktive Mitgestaltung am zu gründenden Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (Standort SaxoChilLD)
  • flexible Gestaltung der Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten durch unseren Kooperationspartner DGVT (stationärer und ambulanter Teil der Ausbildung)
  • flexible Gestaltung von Arbeitszeiten
  • berufsorientierte Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere und damit die Entwicklung eines zukunftsorientierten, individuellen beruflichen Profils
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum CarusVital

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 29.02.2024 unter der Kennziffer KJP0924171 zu.

Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Frau Dr. Annet Bluschke oder Herr Prof. Christian Beste unter 0351 458-7163 oder per E-Mail: KJPBewerbungen@uniklinikum-dresden.de