Benutzerspezifische Werkzeuge

Medizinphysik-Expert*in

In der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin werden radioaktive Stoffe zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen, Skelettveränderungen, Nieren-, Herzkreislauf- und Lungenerkrankungen eingesetzt. Einen hohen Stellenwert besitzt die funktionelle Bildgebung der Nuklearmedizin in der onkologischen Diagnostik und Therapiekontrolle, wobei an unserer Klinik PET/CT und PET/MRT mit zahlreichen Radiopharmaka zur Verfügung stehen. Die nuklearmedizinischen Therapieoptionen umfassen das breite Spektrum der Schilddrüsenerkrankungen (benigne und maligne), die Behandlung neuroendokriner Tumoren und des metastasierten Prostatakarzinoms, entzündlicher Gelenkveränderungen, Schmerzen bei Knochenmetastasen und die selektive Therapie von Lebermetastasen. Ein eigenes Forschungslabor steht zur Verfügung. Die Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin ist in der interdisziplinären Initiative „OncoRay“ (Strahlenforschung in der Onkologie) stark engagiert, ist Partner im Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT) und unterstützt den Studiengang „Medical Radiation Science“.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Medizinphysik-Expert*in 

in Vollzeitbeschäftigung, zunächst befristet zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören alle Aufgaben einer*es Medizinphysik-Expert*in gemäß § 132 Strahlenschutzverordnung, wie die Tätigkeit als Strahlenschutzbeauftragte*r (gesetzliche Aufgaben im medizinisch-technischen Bereich), die Durchführung von Therapieplanung und Applikationsunterstützung sowie die Qualitätssicherung und Dosimetrie an den Geräten. Weiterhin zählt die Weiterentwicklung und Neuimplementierung von Qualitätssicherungs- und -Kontrollmaßnahmen und Reparatur- und Wartungsmaßnahmen an den Geräten zum Aufgabengebiet. Sie fungieren als technische*r Berater*in für die Gerätebeschaffung und -Installation und nehmen an der Rufbereitschaft im Rahmen des Regionalen Strahlenschutzzentrums und auf der Therapiestation (Abklinganlage) teil. Zusätzlich beteiligen Sie sich an der medizinphysikalischen Weiterbildung des Personals und erarbeiten wissenschaftliche Publikationen.

Ihr Profil:

  • Diplom- oder Masterabschluss in Physik oder einer vergleichbaren natur- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung sowie Erfahrungen bei der Anwendung ionisierender Strahlung gemäß StrSchV
  • sicherer und zuverlässiger Umgang mit offenen und umschlossenen radioaktiven Stoffen
  • Sie besitzen die Fachkunde im Strahlenschutz als Medizinphysik-Expert*in
  • Erfahrungen und Kenntnisse in einschlägigen EDV-Systemen (SAP, Windows ,PACS ,RIS) sind vorteilhaft
  • teamorientierte, kooperative, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Erfahrungen im medizinphysikalischen Bereich und im Strahlenschutz 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Erlangung der Qualifikation als Medizinphysik-Expert*in für das Anwendungsgebiet Nuklearmedizin bei Vorhandensein einer anderen MPE-Fachkunde. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.
  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung, verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen, interdisziplinären Team
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Uniklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness im Gesundheitszentrum Carus Vital
  • berufsorientierte Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen zur Bewerbung und zu den einzureichenden Unterlagen finden Sie hier

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 31.08.2022 unter der Kennziffer NUK0922253 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Frau Dr. Anja Braune unter 0351-458-12128 oder per E-Mail: anja.braune@uniklinikum-dresden.de