Benutzerspezifische Werkzeuge

Doktorand (w/m/d)

Das Institut für Medizinische Informatik und Biometrie (IMB) ist Teil der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Mathematische Modellbildung/medizinische Systembiologie/Systemmedizin, Biometrie, Maschinelles Lernen, Bildverarbeitung, Methodenentwicklung und angewandte Datenanalyse in der Bioinformatik. Neben diesen wissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern bietet das IMB verschiedene Dienstleistung (z. B. Beratungs- und Weiterbildungsangebote zu biometrischen/bioinformatischen Themen) für Mitarbeiter und Studenten der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Dresden an.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Doktorand (w/m/d)

(Bioinformatik)

in Teilzeitbeschäftigung, befristet für 3 Jahre mit Option auf Verlängerung zu besetzen. Die Stelle ist Teil des BMBF-geförderten e:Med-Juniorverbundes „MelBrainSys: Modellbasierte Vorhersage und experimentelle Validierung neuer therapeutischer Interventionen für Melanom-Hirnmetastasen“. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E 13-TV-L möglich.

Zu Ihren Hauptaufgaben gehört die Entwicklung und Anwendung von bioinformatischen Methoden für die personalisierte Analyse von Multi-Omics-Daten. Die von Ihnen identifizierten molekularen Veränderungen (zum Beispiel Kandidatengene, Schlüsselsignalwege) bilden eine zentrale Grundlage für weiterführende Untersuchungen der experimentell arbeitenden Projektpartner (Dresden: Dermatoonkologie, Immunologie; Heidelberg: Neuroonkologie), um neue therapeutische Angriffspunkte für Melanom-Hirnmetastasen zu studieren. Darüber hinaus werden Sie an der Entwicklung einer computerbasierten Methode zur Prädiktion von Therapieoptionen für Melanomhirnmetastasen mitarbeiten.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bioinformatik, Informatik, Mathematik oder vergleichbar)
  • erste Erfahrung in der Anwendung und Entwicklung von bioinformatischen Methoden zur Analyse von Omics-Daten (z. B. Genexpression, DNA-Methylierung, DNA-Mutationsdaten)
  • Programmierkenntnisse und sehr gute Kenntnisse im Umgang mit der Statistiksoftware R
  • Kenntnisse in den Bereichen maschinelles Lernen und Tumorbiologie sind vorteilhaft
  • Zuverlässigkeit, Kreativität, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • kooperativer, eigenverantwortlicher und zielorientierter Arbeitsstil
  • sehr gute Englischkenntnisse und starkes Interesse an interdisziplinären Aufgaben

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • eigenverantwortlichen Tätigkeit und Mitarbeit an einem hoch innovativen, interdisziplinären, praxisrelevanten Forschungsvorhaben
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten zur Vereinbarung von Beruf und Familie

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 20.01.2020 unter der Kennziffer IMB0919903 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herr Dr. Michael Seifert unter 0351-458-6056 oder per E-Mail: michael.seifert@tu-dresden.de