Benutzerspezifische Werkzeuge

Doktorand*in

Das Institut für Physiologische Chemie ist in der medizinisch relevanten Grundlagenforschung international sichtbar und bietet innovative Lehrveranstaltungen im Fach Biochemie für medizinische Studiengänge an. Forschungsschwerpunkte liegen in der Biologie von Keimzellen, der molekularen Immunologie und der Biochemie von Proteasen.

Zum 01.01.2022 ist eine Stelle als

Doktorand*in 

in Teilzeitbeschäftigung, zunächst befristet in der Arbeitsgruppe von Prof. Schröder zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E13 TV-L möglich.

Unser Labor beschäftigt sich mit Intramembranproteasen, die den Abbau bestimmter Membranproteine vermitteln und damit grundlegend zur zellulären Homöostase beitragen. In vielen Fällen sind die von Intramembranproteasen gespaltenen Substratproteine aktiv an der intrazellulären Signaltransduktion bzw. der Regulation des vesikulären Membrane Traffickings beteiligt. Auf diese Weise stellen Intramembranproteasen regulatorische Knotenpunkte dar. Wir sind insbesondere an der SPP/SPPL Proteasefamilie interessiert. Ein Mitglied der SPP/SPPL-Familie, SPPL2a, konnten wir als vielversprechendes therapeutisches Target für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen identifizieren. Neben verschiedenen Projekten, um die Funktion dieser Proteasefamilie im Kontext des Immunsystems zu charakterisieren, haben wir Belege für eine Beteiligung dieser Enzyme an der Regulation des Glukosestoffwechsels und der Energiehomöostase des Gesamtorganismus. Generell sind wir intensiv bemüht, die molekulare Funktion dieser Proteasen nicht nur auf zellulärer Ebene, sondern auch in einem in vivo Kontext zu untersuchen, wofür wir Mäuse als Modellorganismus verwenden. In dem geplanten Projekt sollen verschiedene neue Funktionen von SPP/SPPL Proteasen an der Schnittstelle von Immunologie und Stoffwechselregulation näher untersucht werden. Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem die Durchführung eines anspruchsvollen Promotionsprojektes zur molekularen und in vivo Funktion von SPP/SPPL Intramembranproteasen sowie die Beteiligung an der biochemischen Lehre für Studierende der Medizin und Zahnmedizin.

Schneppenheim et al. & Schröder, J Exp. Med 2013
Mentrup et al. & Schröder, J Exp. Med 2019
Mentrup et al. & Schröder, Cell Mol Life Sci 2020

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium im Bereich der Biowissenschaften
  • praktische Erfahrung in einem der folgenden Gebiete: Biochemie, Zellbiologie, Immunologie, Molekularbiologie
  • Bereitschaft zum tierexperimentellen Arbeiten mit Mäusen
  • Freude an Teamarbeit und wissenschaftliche Begeisterungsfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • Ein spannendes Projekt der Grundlagenforschung mit hohem translationalem Potential.
  • Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit mit einem breiten Methodenspektrum aus den Bereichen Biochemie, Zellbiologie und Immunologie.
  • sehr gute Arbeitsbedingungen in einem funktionierenden Team und einem sehr gut ausgestatteten Institut
  • internationales und interdisziplinäres Forschungsumfeld
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 30.11.2021 unter der Kennziffer PCH0921722 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herrn Prof. Bernd Schröder unter 0351-458-6450 oder per E-Mail: bernd.schroeder@tu-dresden.de.