Benutzerspezifische Werkzeuge

Medizinischer Dokumentationsassistent (w/m/d)

In der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin werden radioaktive Stoffe zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen, Skelettveränderungen, Nieren-, Herzkreislauf- und Lungenerkrankungen eingesetzt. Einen hohen Stellenwert besitzt die funktionelle Bildgebung der Nuklearmedizin in der onkologischen Diagnostik und Therapiekontrolle, wobei an unserer Klinik PET/CT und PET/MRT mit zahlreichen Radiopharmaka zur Verfügung stehen. Die nuklearmedizinischen Therapieoptionen umfassen das breite Spektrum der Schilddrüsenerkrankungen (benigne und maligne), die Behandlung neuroendokriner Tumoren und des metastasierten Prostatakarzinoms, entzündlicher Gelenkveränderungen, Schmerzen bei Knochenmetastasen und die selektive Therapie von Lebermetastasen. Ein eigenes Forschungslabor steht zur Verfügung. Die Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin ist in der interdisziplinären Initiative „OncoRay“ (Strahlenforschung in der Onkologie) stark engagiert, ist Partner im Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT) und unterstützt den Studiengang „Medical Radiation Science“.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Medizinischer Dokumentationsassistent (w/m/d)

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit sind Sie zuständig für das Schreiben von Befundberichten/Arztbriefen nach Diktat, die Erledigung normaler Sekretariatsarbeiten (z. B. Postaus- u. -eingang, Registrierung und Weiterleitung der Urlaubsscheine und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen im Rahmen der Vertretung der Chefsekretärin), sowie für die Projekt-Management Digitalisierung. Weiterhin gehört die Archivierung des Schriftverkehrs, die Befund- und klinische Studienzuordnung, die Dokumentation der Studienpatienten (Probanden) und die Erfassung von patientenbezogenen Daten für die zentrale Tumordokumentation zu Ihrem Aufgabengebiet. Außerdem übernehmen Sie die Patientenaufnahme mit dem Krankenhausinformationssystem ORBIS, die Bearbeitung der Überweiser-, Krankenhauseinweisungsscheine und Abrechnung sowie die Betreuung des Qualitätsmanagement der Organtumorzentren.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Medizinischen Dokumentationsassistenten
  • selbständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Flexibilität, Teamfähigkeit und Kontaktfreude
  • gute Kenntnisse des Klinikinformationssystems ORBIS, von SAP, MS Office Word, Excel, Outlook
  • sichere Beherrschung der deutschen Rechtschreibung und Grammatik
  • Beherrschung des 10-Finger-Tastschreibens
  • gute Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Teilnahme an berufsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in unserer Carus Akademie
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblich unterstützen Altersvorsorge
  • Nutzung unseres Jobtickets für die Öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden und Umland

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 15.08.2020 unter der Kennziffer NUK0220168 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herr Prof. Jörg Kotzerke unter 0351-458-4160 oder per E-Mail: nuklearmedizin@uniklinikum-dresden.de