Benutzerspezifische Werkzeuge

Medizinische Dokumentationsassistenz

Die Medizinische Klinik und Poliklinik I versorgt Patienten mit einem breiten Spektrum innerer Erkrankungen. Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören unter anderem die Betreuung von Krebspatienten, die Behandlung von Infektions- und Lungenerkrankungen sowie die Stammzellentransplantation. Alle Diagnostik- und Behandlungsverfahren entsprechen modernen internationalen Standards. Neben Patientenversorgung und Lehre nimmt die Forschung einen großen Teil des Leistungsspektrums der Klinik ein, wobei die Hämatologie hier einen Schwerpunkt bildet. Dazu gehören die Durchführung zahlreicher klinischer Studien, die molekular- und zellbiologische Grundlagenforschung und translationale Projekte.

Zum nächstmögliche Zeitpunkt ist eine Stelle als

Medizinische Dokumentationsassistenz

in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung mit mindestens 30 Stunden pro Woche, befristet für zunächst 23 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Zu den Aufgaben gehören die Dokumentation von Patientenverläufen in Erhebungsbögen und in Datenbanken, Plausibilitätsprüfungen und Qualitätsbeurteilungen der dokumentierten Parameter anderer teilnehmender Studien- und Registerzentren, die Koordination und Organisation der Datenerfassung inkl. Erstellung von Datenlisten sowie die Unterstützung und enge Zusammenarbeit mit teilnehmenden Prüfzentren. Weitere Aufgaben sind die Sicherstellung und Einhaltung von Studien- und Monitoringplänen gemäß regulatorischer Anforderungen und interner SOPs. Die Dokumentationsassistenz wird dabei mit dem Bereichsleiter Klinische Studien, mit MTAs und anderen medizinischen Dokumentationsassistenten zusammenarbeiten.

Darauf kommt es an:

  • abgeschlossene Ausbildung zur Medizinischen Dokumentationsassistent*in/Dokumentar*in, Medizinische*r Fachangestellte*r, Pflegefachkraft oder vergleichbarer Ausbildung
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrung in der Arbeit mit Access und Standard-Software
  • gute Kenntnisse zu GCP/AMG und Erfahrung in der generellen Durchführung klinischer Studien
  • gute Kenntnisse zu hämatologischen Erkrankungen
  • gute Englischkenntnisse
  • strukturierte Arbeitsweise, Genauigkeit, Kooperationsbereitschaft

Darauf können Sie sich verlassen:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem jungen Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierte Fort- und Weiterbildung

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 29.02.2024 unter der Kennziffer MK10223133 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Frau Katrin Peschel unter 0351 458-5222 oder per E-Mail: katrin.peschel@uniklinikum-dresden.de