Benutzerspezifische Werkzeuge

Medizinische Dokumentationsassistenz

Die Abteilung "Translationale Medizinische Onkologie" des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) betreibt gemeinsam mit dem NCT in Heidelberg ein Präzisionsonkologie Programm zur genomischen Analyse von Krebspatienten als Grundlage für interventionelle klinische Studien (NCT MASTER). Das MASTER-Programm nutzt modernste molekulare Charakterisierungsmethoden, um ein Veränderungsprofil individueller Patiententumoren zu erstellen. Aus diesem Profil werden zielgerichtete Behandlungsoptionen abgeleitet, in einem speziellen Tumorboard standortübergreifend diskutiert und gemeinsam mit den behandelnden Ärzt*innen in die Umsetzung gebracht. Durch die Implementierung dieser neuartigen Ansätze und der zunehmenden Verfügbarkeit von zielgerichteten Therapien und immuntherapeutischen Konzepten rücken biomarkerbasierte Therapieentscheidungen auf individueller Patientenebene in den Fokus der Behandlung. Aufgrund der Einzigartigkeit von Veränderungen im Tumor und individuellen Biomarker-Konstellationen ist die fundierte Entscheidungsfindung und Evidenzgewinnung eine besondere Herausforderung. Daher sind komplexe Ansätze der personalisierten Medizin auf eine umfangreiche und gut dokumentierte Patientenbasis angewiesen. Im Rahmen des Medical Informatics Hub (MiHUBx) streben wir eine bessere Anbindung der zuweisenden Ärzte an das MASTER Programm an, um die Dokumentation der Patient*innen zu unterstützen und zu optimieren. Auch die Interaktion mit Patient*innen, die ein molekulares Profiling erhalten, möchten wir verbessern, um die Datenbasis für die klinische Evidenzgenerierung in der personalisierten Onkologie und letztlich den klinischen Nutzen für den/die Patienten*innen zu erhöhen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Medizinische Dokumentationsassistenz 

in Vollzeitbeschäftigung, projektbezogen bis zum 30.04.2023 zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Sie sind verantwortlich für die ergänzende und fortlaufende Dokumentation der Patient*innen im Studiensystem mit Eingabe aller Diagnosen und Prozeduren mit Überprüfung der Kodierqualität bei sachgerechter Anwendung der jährlich neu erstellten Regelwerke (z.B. ICD). Außerdem gehören die sachgerechte Ablage von zentralen Studiendokumenten, Überprüfung und Einforderung der Vollständigkeit der ärztlichen und pflegerischen Dokumentation, Vorbereitung und Nachbereitung der Tumorboard-Dokumentation, die Pflege von Datenbanken, Auswertung und ggf. grafische Aufbereitung von Daten, die Korrespondenz mit anderen Studienzentren und die Mitarbeit in der Entwicklung einer Texterkennungssoftware zu Ihrem Verantwortungsbereich. Weiterhin unterstützen Sie das MiHUBx-Team in der Erstellung einer Softwareplattform zur Anbindung von Netzwerkpartnern.

Ihr Profil:

  • eine dem Tätigkeitsfeld entsprechende abgeschlossene Ausbildung 
  • umfassendes Verständnis der medizinisch-pflegerischen Terminologie
  • sehr gute Kenntnisse in der formalen und inhaltlichen Erschließung klinischer Dokumente (vor allem dem sachgerechten Umgang mit beliebigen medizinischen Klassifikationssystemen, insbesondere mit ICD-10 und OPS-301, aber auch die direkte Ableitung relevanter Informationen aus strukturierten und nichtstrukturierten Dokumenten)
  • geübter Umgang mit krankenhausspezifischen DV-Lösungen
  • Grundkenntnisse in deskriptiver Statistik und den Möglichkeiten der graphischen Darstellung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen zur Bewerbung und zu den einzureichenden Unterlagen finden Sie hier

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 18.09.2022 unter der Kennziffer TMO0222289 zu. Vorabinformationen erhalten Sie von Frau Julia Dorok per E-Mail an: julia.dorok@nct-dresden.de