Benutzerspezifische Werkzeuge

Arzt in Weiterbildung für Gefäßchirurgie (w/m/d)

Die Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie vereint das gesamte Spektrum der Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG). Jährlich werden in unserer Klinik ca. 3.100 Patienten stationär behandelt. Die Klinik verfügt insgesamt über 140 Betten (verteilt auf 5 Stationen), 18 ITS-Betten sowie 8-10 Operationssäle und ist mit der neusten Medizintechnik ausgestattet. Im Bereich für Gefäß- und Endovaskuläre Chirurgie der VTG werden weit über 1.000 Patienten jährlich behandelt. Behandlungsschwerpunkte sind insbesondere die Aorten-, Halsschlagader- und komplexe periphere und viszerale Gefäßchirurgie sowie Dialyseshunteingriffe. Der Bereich ist interdisziplinär im Universitären Gefäßzentrum und Universitäts-Aortenzentrum Dresden vernetzt und verfügt über 42 stationäre Betten und täglich 3 OP-Säle inkl. modernstem Hybrid-OP. Der Bereich bildet das gesamte Spektrum der interventionellen und offen-chirurgischen Gefäßchirurgie ab inkl. komplexer endovaskulärer und offen-operativer Eingriffe an der thorakale und thorakoabdominalen Aorta mit HLM. Unseren Patienten wird ein Höchstmaß an fachlicher Kompetenz und Qualität geboten. Durch eigene Forschungsarbeiten und vielfältige Kooperationen fließen neueste Erkenntnisse in die Behandlung ein.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Arzt in Weiterbildung für Gefäßchirurgie (w/m/d)

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen.

Innerhalb eines kompetenten und motivierten Teams erwartet Sie eine strukturierte Ausbildung in der Gefäß- und Endovaskulären Chirurgie. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit der Rotation durch verschiedene Teilbereiche der Klinik, wie bspw. chirurgische Rettungsstelle, Poliklinik und chirurgische Intensivstation. Im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie vermitteln wir Ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten in der Diagnose von Erkrankungen sowie Verletzungen des Gefäßsystems, der Indikationsstellung zu operativen, interventionellen sowie konservativen Behandlungen wie auch apparativen Untersuchungsverfahren. Zusätzlich bilden wir Sie umfänglich in offen-operativen, minimal-invasiven, interventionellen und endovaskulären Behandlungen des Gefäßsystems aus auch unter Einsatz modernster Techniken. Ein voll ausgestattetes molekularbiologisches Labor und ein klinisches Studienzentrum bieten zusätzlich alle Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Ausbildung.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • Approbation als Ärztin/Arzt
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Einsatzfreunde und Leistungsbereitschaft sowie gewissenhafte selbständige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Interesse an Krankenversorgung in einem universitären Spitzenzentrum in Kombination mit Forschung und Lehre

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Promotion und Habilitation
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem jungen, innovativen Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 30.07.2019 unter der Kennziffer VTG0019660 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herrn Prof. Dr. med. Christian Reeps unter 0351-458-3072 oder per E-Mail: christian.reeps@uniklinikum-dresden.de