Benutzerspezifische Werkzeuge

Zahnmedizinische*r Fachangestellte*r

In der Ausbildung als Zahnmedizinische*r Fachangestellte*r managst Du als Teil eines Teams die Abläufe einer zahnmedizinischen Ambulanz, assistierst dem zahnärztlichen Fachpersonal und kümmerst Dich um Patient*innen während ihres gesamten Ambulanzaufenthaltes. Du erhältst einen umfangreichen Einblick in verschiedene zahnmedizinische Fachgebiete innerhalb unseres Zentrums der UniversitätsZahnMedizin (UZM). Dadurch lernst Du interessante Aufgabengebiete kennen, die jede Menge Abwechslung bieten, aber auch viel Flexibilität verlangen. Somit ist kein Kliniktag wie der andere und immer stehen die Patienten und Patientinnen im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.

Wichtige Informationen zu diesem Ausbildungsberuf findest Du zusammengefasst in unserem Flyer.

Video

Zurück zur Übersicht der medizinischen und pflegerischen Berufe

Beginn/Ablauf

Enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis.

Die Ausbildung beginnt jeweils zum neuen Schuljahr im August/September mit einer regulären Ausbildungsdauer von 3 Jahren.

Der Ablauf der Ausbildung erfolgt:

  • praktisch im Zentrum UniversitätsZahnMedizin des Universitätsklinikums Dresden
  • theoretisch im Berufsschulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen in Dresden

Der Einsatz erfolgt im Tagdienst von Montag bis Freitag. Zusätzlich sind durch die Teilnahme am Zahnärztlichen Notdienst der Stadt Dresden aber auch Dienste am Wochenende und an Feiertagen möglich (ca. einmal im Monat).

Du erhältst eine attraktive Ausbildungsvergütung nach Tarif.

Ausbildungsinhalte

Interessante Behandlungsfälle und hochmoderne Medizin.
Das Universitätsklinikum Dresden ist ein Maximalversorger mit vielen medizinischen Fachgebieten. Dadurch haben unsere Auszubildenden ein breites Ausbildungsspektrum, eignen sich ein fundiertes medizinisches Fachwissen an und erlernen die vielfältigen Aufgaben der medizinischen Versorgung von Menschen. Eine Ausbildung am
Universitätsklinikum Dresden ist also immer abwechslungsreich und herausfordernd.

Praktische Ausbildung

Patientenbetreuung

  • Aufnahme von Patient*innen und Pflege der Patientendaten im Computer
  • Betreuung von Patient*innen vor, während und nach der Behandlung
  • Aufklärung von Patient*innen über die Möglichkeiten der Karies- und Parodontalprophylaxe und Anleitung zur Mundhygiene
  • Terminabstimmung

Zahnärztliche Assistenz

  • Vor- und Nachbereitung der zahnärztlichen Behandlung (Desinfektion von Instrumenten und Bereitstellung von Materialien)
  • Assistenz am Behandlungsstuhl (z. B. das Reichen von Instrumenten, das Vorbereiten von Füllungen und Gebissabdrücken)
  • Anfertigen von Röntgenaufnahmen

Verwaltungs- und organisatorische Aufgaben

  • Terminkoordination
  • Maßnahmen der Arbeits- und Praxishygiene
  • Materialbeschaffung und -vorratshaltung
  • Verwaltungsarbeiten mit und ohne EDV
  • Abrechnung der erbrachten zahnärztlichen Leistungen
  • Umgang mit Arznei- und Heilmitteln

Während der Ausbildung wechselst Du innerhalb der Rotationsphasen alle 6 Wochen in einen relevanten Bereich der Zahnmedizin:

  • Poliklinik für Zahnerhaltung
  • Abteilung Kinderzahnheilkunde
  • Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
  • Poliklinik für Parodontologie
  • Poliklinik für Kieferorthopädie
  • Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Ambulanz und Behandlungszimmer auf Station)
  • Zahnärztliches Röntgen
  • Patientenaufnahme
  • Zahnärztliche Abrechnung
  • Zahntechnisches Labor und Sterilisation

Durch diese Rotation lernst Du die vielen unterschiedlichen Fachgebiete der Zahnmedizin an unserem Haus kennen und kannst Dir umfangreiche Kenntnisse aneignen. Das bringt den Vorteil, dass Du nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung universell einsetzbar bist und somit optimale Berufschancen hast.

Theoretischer und praktischer Unterricht

Ein weiterer Bestandteil der Ausbildung ist der theoretische Berufsschulunterricht am Berufsschulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen in Dresden. Hier werden Dir wichtige theoretische Ausbildungsinhalte vermittelt, u. a.:

  • Behandlungsassistenz / Medizinische Fachkunde (Grundlagen der Prophylaxe, Arzneimittel, Werkstoffe, Materialien, Instrumente, Diagnose- und Therapiegeräte, Hilfeleistungen bei Zwischenfällen und Unfällen)
  • Praxisorganisation und -verwaltung (gesetzliche und vertragliche Regelungen der zahnmedizinischen Versorgung, Verwaltungsarbeiten, Materialbeschaffung und -verwaltung)
  • Abrechnung (Gebührenordnungen und Vertragsbestimmungen, Heil- und Kostenpläne, Datenschutz)
  • Wirtschafts- u. Sozialkunde
  • allgemeinbildende Fächer (u. a. Deutsch, Englisch)

Voraussetzungen

Alles, was Du für diesen Ausbildungsberuf mitbringen solltest.

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder eine gleich- oder höherwertige Schulbildung
  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • für Nichtmuttersprachler: Kenntnisse in der deutschen Sprache mit Zertifikat B2 – entspricht der vierten Stufe auf der sechsstufigen Kompetenzskala des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). (Informationen dazu findest Du unter https://www.goethe.de/de/spr/kup/prf/prf.html)

Ein Praktikum in einer Zahnarztpraxis oder in einer medizinischen Einrichtung ist von Vorteil.

Persönliche Eignung
Für diesen Beruf solltest Du:

  • Interesse an zahn-/medizinischen Tätigkeiten haben
  • hilfsbereit, einfühlsam und freundlich sein
  • belastbar sowie psychisch und emotional stabil sein
  • grundlegendes Interesse an PC-Arbeiten und Verwaltungsabläufen mitbringen
  • keine Angst vor Patientenkontakt oder Notfallsituationen haben
  • flexibel und teamfähig sein

Wenn Du diese Voraussetzungen erfüllst, dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung!

Karrieremöglichkeiten

Und nach der Ausbildung – beste Zukunftsperspektiven.
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hast Du hervorragende Perspektiven und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Durch unser breites medizinisches Versorgungsspektrum bieten wir unseren Azubis gute Übernahmechancen.

Karrieremöglichkeiten
Nach der Ausbildung stehen Dir vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen, sodass Du Dich beruflich weiterentwickeln und Deine Fachkenntnisse erweitern kannst:

  • Zahnmedizinische*r Prophylaxeassistent*in (ZMP)
  • Zahnmedizinische*r Verwaltungshelfer*in (ZMV)
  • Dentalhygieniker*in

Sofern Du Dich nach der Ausbildung dafür entscheidest zu studieren und die entsprechende Hochschulzugangsberechtigung hast, dann bietet sich beispielsweise ein anschließendes Studium der Zahnmedizin, Bachelor für Dentalhygiene oder Gesundheits- und Sozial-Ökonom*in (VWA) an.

Bewerbung

Lust auf eine Ausbildung als Zahnmedizinische*r Fachangestellte*r?

Dann reiche folgende Bewerbungsunterlagen bei uns ein. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des (Abschluss-)Zeugnisses bzw. des letzten Zeugnisses
  • Nachweise/Beurteilungen aus den bisherigen Tätigkeiten und Praktika
  • Kopie ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • für Nichtmuttersprachler: Nachweis über Kenntnisse in der deutschen Sprache mit Zertifikat B2

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist unbedingt erforderlich, um Dich über den aktuellen Bearbeitungsstand Deiner Bewerbung informieren zu können.

Bei einer Einstellung benötigst Du die beiliegende Dokumentation zum Impfstatus/Impfschutz (Formular in Englisch), welche durch den behandelnden Arzt ausgefüllt an uns zu senden ist. Von Auszubildenden unter 18 Jahren benötigen wir zudem die Bestätigung über eine ärztliche Erstuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte bewirb Dich online über unsere Homepage.

Hier kannst Du dich für den Ausbildungsstart im August 2022 bewerben.

Solltest Du Fragen zum Bewerbungsformular oder zum Bewerbungsprozess haben, findest Du hierzu Informationen unter Rund um die Bewerbung.