Benutzerspezifische Werkzeuge

Zusammenfassung Deutsch

Das adulte Nebennierenmark enthält Vorläuferzellen, die wesentlich für die Plastizität der Nebenniere sein könnten. Diese Stammzellen sind ein gutes Model, um den Prozess der Stammzellaktivierung, d.h. den Übergang vom Ruhezustand in den proliferativen Status, zu untersuchen. Dies ist in der Stressadaption, aber auch der Tumorbildung relevant.

In einem multidisziplinären Ansatz planen wir, die Stammzellaktivierung in vivo und in vitro zu untersuchen und die induzierten zellulären Veränderungen mit Genom- und Proteom-Datenbanken von Neoplasmen des humanen Nebennierenmarks zu vergleichen.

In vivo wird die Stammzellaktivierung im etablierten Stressmodell unter Verwendung von transgenen Nestin-GFP Reportermäusen erfolgen; die Markierung der Vorläuferzellen ist bereits validiert. In vitro werden in Zellkulturen von bovinen und murinen Nebennieren die Bedingungen getestet, von denen wir einen positiven Einfluss auf das Überleben und die Proliferation der Zellen erwarten. Diese Bedingungen basieren auf einem Signaltransduktionsweg, der die Expansion von Stammzellen aus verschiedenen Geweben stimuliert.

Weitere Protokolle zur Stammzellaktivierung werden basierend auf Daten der Tumordatenbanken getestet. Das Nebennierenmark ist aufgrund der großen Plastizität ein hervorragendes Modelsystem zur Identifikation neuer Mechanismen, die der Stressadaption und der Tumorbildung zugrunde liegen und die wahrscheinlich auf andere Gewebe übertragbar sind.