Benutzerspezifische Werkzeuge

06. Dezember 2019

Rekrutierung im Rahmen von der Studie PsychCare abgeschlossen

Im Oktober 2019 wurde die Rekrutierung von Patienten in der Studie „Wirksamkeit sektorenübergreifender Versorgungsmodelle in der Psychiatrie – eine prospektive, kontrollierte multizentrische Beobachtungsstudie (PsychCare)“ abgeschlossen. Insgesamt wurden 1.333 Patienten in die Studie PsychCare eingeschlossen, davon 669 Patienten aus zehn Kliniken der Modellversorgung und 664 Patienten aus acht Kliniken der Routineversorgung. Ziele der Studie sind die Untersuchung des Nutzens, der Kosten und der Effizienz von Modellprojekten nach §64b SGB V aus Sicht von Patienten, Angehörigen und Behandlern im Vergleich zur Regelversorgung sowie die Schaffung von Evidenz für eine mögliche Übertragung erfolgreicher Modelle bzw. Modellbestandteile in die Regelversorgung. Die Studienteilnehmer wurden im Rahmen der Untersuchung zu Lebensqualität, Behandlungszufriedenheit, Symptombelastung, beruflicher Integration, Schulausfalltagen bzw. Arbeitsunfähigkeitstagen, Recovery, Einbindung in und Zufriedenheit mit klinischen Entscheidungsprozessen, Angehörigenbelastung, sowie zu direkten und indirekten Kosten mittels Fragebogen befragt und neun und 15 Monate nach Rekrutierung erneut befragt. Zudem werden in der Studie weitere Aspekte, wie die Entwicklung von Qualitätsindikatoren für das Monitoring sektorenübergreifender psychiatrischer Versorgung, untersucht.

Die Studie PsychCare wird mit insgesamt 2,2 Millionen Euro vom Innovationsfonds gefördert, startete im Juli 2017 und wird bis Juni 2021 durchgeführt. Weitere Informationen sind hier zu finden: https://innovationsfonds.g-ba.de/projekte/versorgungsforschung/psychcare-wirksamkeit-sektorenuebergreifender-versorgungsmodelle-in-der-psychiatrie-eine-prospektive-kontrollierte-multizentrische-beobachtungsstudie.52