Personal tools

Kopf, Hals

HNbioSUR


Hauptprüfer Dresden:


ICRAT




Proto-R-Schädelbasis

Patienten mit Tumoren der Schädelbasis und Indikation zur Strahlentherapie mit kurativer Zielsetzung (oder hochdosiert-palliativer Zielsetzung) erhalten eine Protonentherapie mit Gesamtdosen und Fraktionierungsschemata analog der Standard-Photonentherapie oder etablierter Protonen-Schemata. Sofern im Einzelfall eine simultane Chemotherapie indiziert ist, wird diese analog zur Photonentherapie appliziert


Hauptprüfer Dresden:


SynErFit

Primäres Ziel der Studie ist es zu zeigen, dass mittels simultaner Intervention aus wöchentlicher Ernährungsberatung und wiederholtem körperlichen Training der Ernährungszustand sowie die körperliche Verfassung während und nach Therapie verbessert werden können


Hauptprüfer Dresden:


DELPHI

reduzierte Strahlendosis im Vergleich zur Standardtherapi


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


F-MISO-R

FMISO zur erweiterten Therapiestratifikation (zusätzliches Entscheidungskriterium obChemotherapie bei grenzwertigen Patienten gegeben werden sollte). 2) Weitere Evaluation des FMISO-PET während RCTx, insbesondere hinsichtlich dergeplanten Dosiseskalationsstudie. 3) Untersuchung von Patientenblut auf Hypoxiemarker


Hauptprüfer Dresden: Dr. med. Sebastian Zschaeck


HNprädBio (pro)

Primäres Ziel der Studie ist die prospektive, multizentrische Validierung von prognostischen Biomarkern zur Prädiktion des lokalrezidivfreien Überlebens (2J-LRS) nach zwei Jahren bei der primären und adjuvanten Radiochemotherapie von Kopf-Hals Karzinomen


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Annett Klöber


MSD MK 4280-001

This is a safety and pharmacokinetics study of MK-4280 as monotherapy and in combination with pembrolizumab (MK-3475) in adults with metastatic solid tumors for which there is no available therapy which may convey clinical benefit. Part A of this study is a dose escalation design in which participants receive MK-4280 as monotherapy or MK-4280 in combination with pembrolizumab. Part B is a dose confirmation design to estimate the recommended Phase 2 dose (RPTD) for MK-4280 in combination with pembrolizumab in participants with advanced solid tumors


Hauptprüfer Dresden:
Tel: +49 351-45810457


OCT

Die orale Mukositis ist eine typische Nebenwirkung im Rahmen einer Radio(chemo)therapie im Kopf-Hals-Bereich. Eine Möglichkeit zur frühzeitigen Feststellung der Schleimhautreaktion bietet sich mit der Evaluierung der Epithelschichtdicke im Bestrahlungsgebiet mittels einer nicht invasiven Methode, wie der Optical Coherence Tomography (OCT). Im Rahmen dieser Pilotstudie soll das OCT als Methode zur Evaluierung der Schleimhautepitheldicke genutzt und Veränderungen im Verlauf der Therapie detektiert werden


Hauptprüfer Dresden:


R2810-ONC-1901

Cemiplimab ist eine Art von Arzneimittel, das „monoklonaler Antikörper“ genannt wird. Dabei handelt es sich um einen besonderen Antikörper, der als Arzneimittel hergestellt wird, um auf spezifische Proteine im Körper abzuzielen, die möglicherweise an Ihrem Krebs beteiligt sind. Die Wirkung von Cemiplimab besteht darin, dass es ein Protein, das sich auf der Oberfläche von gesunden Zellen sowie von Krebszellen befindet, blockiert. Es wird erwartet, dass die Blockade dem Immunsystem ermöglicht, Krebszellen zu erkennen und sie letztendlich zu zerstören. Cemiplimab ist in Deutschland für die Behandlung eines Hautkrebses, der metastasiertes (ausgebreitetes) kutanes Plattenepithelkarzinom oder lokal fortgeschrittenes CSCC genannt wird, bei Patienten, die nicht für kurative (heilende) Operationen oder kurative Strahlentherapie infrage kommen, zugelassen.


Studienwebseite öffnen
Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Daniela Walther


ReKo

Erfassung der akuten und späten Toxizität einer erneuten hochdosierten Bestrahlung mit Protonen, nach vorangegangener Bestrahlung im Kopf-Hals-Bereic


Hauptprüfer Dresden: