Benutzerspezifische Werkzeuge

Gynäkologie, Mamma

Familiärer Darmkrebs (Familial colorectal cancer)

Multizentrisches Verbundprojekt zur Erfassung von Familien mit Verdacht auf hereditäres nicht-Polyposis-assoziiertes kolorektales Karzinom Syndrom (HNPCC) mit dem Ziel die Früherkennung durch genetische Diagnostik und Koloskopie zu verbesser


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Hans K. Schackert


HypoChoice

Erfassung von Patientinnen mit Mammakarzinom, die nach eigener Wahl entweder mit einer normalfraktionierten oder mit einer hypofraktionierten Strahlentherapie behandelt werden


Hauptprüfer Dresden:


Iovance C-145-04


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Lebenssinn und Krankheitsbewältigung bei Brustkrebspatientinnen

Lebenssinn und Krankheitsbewältigung: Individuelle Sinnorientierungen von traumatisierten Psychotherapieklienten und Brustkrebspatientinnen im Vergleich zur Normalbevölkerun


Hauptprüfer Dresden: PD Dr. Karin Pöhlmann


Lebenssinn und Krankheitsbewältigung bei Brustkrebspatientinnen und Patientinnen mit Cervix-Karzinom

Lebenssinn und Krankheitsbewältigung: Individuelle Sinnorientierungen von Brustkrebspatientinnen und Patientinnen mit Cervix-Karzinom im Vergleich zu einer gesunden Stichprobe aus der Normalbevölkerun


Hauptprüfer Dresden: PD Dr. Karin Pöhlmann


Neulasta-PROTECT




PROsa

Hauptziel der Studie ist es, die Behandlungssituation von Sarkompatienten an Hand von Qualitätsparametern zu erfassen und deren Einfluss auf die Lebensqualität (sowie weiterer PRO‘s) der Betroffenen zu bestimmen. Es sollen beeinträchtigte Lebensqualitätsbereiche und die damit assoziierten Faktoren identifiziert werden. Dazu wird ein nationales Netzwerk von Sarkombehandlern etabliert und eine Struktur zur Patientenrekrutierung aufgebaut. Dieses Versorgungsnetzwerk soll die ge- genwärtige Situation der Behandlung von Sarkompatienten in Deutschland abbilden. Zur Beschreibung der gegenwärtigen Situation der Behandlung wird eine repräsentative Ärztebefragung durchgeführt


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


SKAGEN Trial 1

Spättoxizität (Arm-Lymphödem) nach hypofraktionierter Bestrahlung von Mammakarzinomen einschließlich LAW erhöht nicht die Spättox gegenüber normalfraktionierter RT


Hauptprüfer Dresden:


Success C (Praxis Illmer)




T-Race II


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Tiffany




VELVET

first-line mit HER2-pos. lokal fortgeschr. od. metast. Mamma-Ca




VICTORIA iomedico

Zweitlinienbeh. des Her2/neu neg., lokal fortgeschr. od. met. Mamma-Ca




VIOLETTE

Eine unverblindete, randomisierte Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Substanzen, die auf die Reparatur von DNA-Schäden abzielen, in Kombination mit Olaparib im Vergleich zur Olaparib-Monotherapie bei der Behandlung von Patienten mit metastasiertem dreifach negativem Brustkrebs, stratifiziert nach Veränderungen von Genen, die mit der homologen Rekombinationsreparatur (HRR) in Verbindung stehen (einschließlich BRCA1/2


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


ADO-REG 2015


Hauptprüfer Dresden:


BCP (Breastcancer in Pregnancy)

Die Inzidenz des Mammakarzinoms v. a. der prämenopausalen Patientin steigt, daher steigt auch die Inzidenz des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft. Da es über diese Patientinnengruppen sehr wenig Daten gibt, sollen mit der vorliegenden Studie prospektiv Daten zum Mammakarzinom in der Schwangerschaft erhoben werden. Hierbei steht an erster Stelle die Toxizität der Therapien für Mutter und Kind bei einer Behandlung eines in der Schwangerschaft aufgetretenen Mammakarzinoms untersucht werden. Erarbeitete Richtlinien zur Therapie werden angeboten und deren Akzeptanz soll untersucht werden. Weitere Zielkriterien sind die Erfassung der Therapien, der durchgeführten Diagnostik, der Spätfolgen der Therapie für das Kind und das mütterliche Outcome sowie der Schwangerschaftsverlauf


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


BLUTBANK ZUR ERFORSCHUNG VON BIOMARKERN BEI SYSTEMTHERAPIEN DES FERNMETASTASIERTEN MELANOMS


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Friedegund Meier


Bylieve


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


COMPASS


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


DETECT III

initial HER2-neg. metast. u. HER2-pos. zirkulierenden Tumorzellen, Vortherapien: bis zu 3 palliative Chemotherapielinien mögl




Familiärer Brust- und Eierstockkrebs


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


GEM 3 PSCA - prescreening -

Eine multizentrische, offene, dosiseskalierende Phase-I-Studie mit GEM3PSCA, einem PSCA-gezielten PSCA-Verfahren. Bisspezifische Antikörper in T-Zellen, bei Patienten mit fortschreitender Erkrankung nach Standard Systemische Therapie bei Krebserkrankungen mit positivem PSCA-Marker.


Hauptprüfer Dresden:
Tel: +49 351-45817566


GEM 3 PSCA - therapeutisch -


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45817566


INCMGA 0012-101


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


KMP_Mamma


Hauptprüfer Dresden:


Makei 96


Hauptprüfer Dresden:


NIS Score


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


NIS Seraphina


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Praegnant


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Registerstudie MaCa des Mannes


Hauptprüfer Dresden:


TANIA MO22998




TMMR Registerstudie


Hauptprüfer Dresden:


AGO-Ovar 2.32

Trabectedin/PLD Versus Continuation of Platinum-based Chemo-therapy in Patients With Disease Stabilization and no Symptom Benefit Under Platinum-based Chemotherapy for Recurrent Ovarian Cancer

Trabectedin/PLD versus Fortführung einer platinbasierten Chemotherapie bei Patientinnen mit stabilisierter Erkrankung aber ohne Symptombenefit unter platinbasierter Chemotherapie beim Ovarialkarzinomrezidiv


Studienwebseite öffnen
Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


ATHENA

ATHENA (A Multicenter, Randomized, Double-Blind, Placebo- Controlled Phase 3 Study in Ovarian Cancer Patients Evaluating Rucaparib and Nivolumab as Maintenance Treatment Following Response to Front-Line Platinum-Based Chemotherapy)

Diese Studie ist eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, multizentrische Phase-3-Studie. In die Studie „randomisiert“ zu werden, bedeutet, dass Sie von einem Computerprogramm nach dem Zufallsprinzip einer von 4 möglichen Studienmedikament-Kombinationen („vier Arme“) zugewiesen werden und zweimal täglich eine Anfangsdosis von 600 mg Rucaparib Tabletten oder des entsprechenden Placebos einnehmen, sowie etwa alle 4 Wochen 480 mg Nivolumab oder ein Placebo als intravenöse (i.v.) Infusion erhalten. Ein Placebo sieht genau wie ein echtes Medikament aus, besteht aber aus einer inaktiven Substanz.


Studienwebseite öffnen
Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Expression-VI

Caroline meets Hanna

Teilnehmen kann jede Patientin mit Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs, deren Diagnose vor mindestens acht Jahren gestellt wurde, unabhängig davon, ob ein Rezidiv aufgetreten ist


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202