Benutzerspezifische Werkzeuge

Gastrointestinal

14T-MC-JVBB (IMCL CP12-0920)




AIO 0209 Charta




AIO-ML22011




CONKO-005




EORTC 1203 INNOVATION

Neoadjuvante Behandlung des HER-2 positiven, resektablen Magen-C


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


ESOPEC

Neo(adjuvante) Chemotherapie mit FLOT plus OP versus neoadjuvante Radiochemotherapie mit CROSS gefolgt von O


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


EXPAND




Familiärer Darmkrebs (Familial colorectal cancer)

Multizentrisches Verbundprojekt zur Erfassung von Familien mit Verdacht auf hereditäres nicht-Polyposis-assoziiertes kolorektales Karzinom Syndrom (HNPCC) mit dem Ziel die Früherkennung durch genetische Diagnostik und Koloskopie zu verbesser


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Hans K. Schackert


KEYNOTE-811


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4587666


NALIRICC


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Neulasta-PROTECT




Nexavar




PK4DMRT

Im Rahmen der Studie werden Patienten mit Adenokarzinom des Pankreaskopfes mit Hilfe eines auf das Abdomen optimierten MRT Sequenzprotokoll (Scan Time < 30 min) sowohl mit als auch ohne individuell angefertigtes abdominelles Korsett untersucht


Hauptprüfer Dresden:


PROsa

Hauptziel der Studie ist es, die Behandlungssituation von Sarkompatienten an Hand von Qualitätsparametern zu erfassen und deren Einfluss auf die Lebensqualität (sowie weiterer PRO‘s) der Betroffenen zu bestimmen. Es sollen beeinträchtigte Lebensqualitätsbereiche und die damit assoziierten Faktoren identifiziert werden. Dazu wird ein nationales Netzwerk von Sarkombehandlern etabliert und eine Struktur zur Patientenrekrutierung aufgebaut. Dieses Versorgungsnetzwerk soll die ge- genwärtige Situation der Behandlung von Sarkompatienten in Deutschland abbilden. Zur Beschreibung der gegenwärtigen Situation der Behandlung wird eine repräsentative Ärztebefragung durchgeführt


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


SAKK 41/13-Aspirin

Die Studie untersucht bei Patienten mit operiertem Dickdarmkrebs und vorhandener PIK3CA-Mutation den Einfluss von Aspirin auf die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Tumorerkrankung


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


SynErFit

Primäres Ziel der Studie ist es zu zeigen, dass mittels simultaner Intervention aus wöchentlicher Ernährungsberatung und wiederholtem körperlichen Training der Ernährungszustand sowie die körperliche Verfassung während und nach Therapie verbessert werden können


Hauptprüfer Dresden:


The PMT-study: Prospective-monoamine-producing tumor study

Prospekive Studie zur Entwicklung neuer Verfahren zur Diagnostik von Phäochromozytomen, Paragangliomen und GEP-NET und daraus entstehender neuer Behandlungsmöglichkeite


Hauptprüfer Dresden:


Voxel (AIO-KRK-0107)




[intern] Biodatenbank Dresden HCC




ACTICCA

Gemzitabine + Cisplatin versus Nachbeobachtun


Hauptprüfer Dresden: Dr. med. Conrad Heuchel
Studiensekretariat:


ADO-REG 2015


Hauptprüfer Dresden:


BLUTBANK ZUR ERFORSCHUNG VON BIOMARKERN BEI SYSTEMTHERAPIEN DES FERNMETASTASIERTEN MELANOMS


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Friedegund Meier


CV202-103

BMS-813160 in Kombination mit Chemotherapie oder Nivolumab bei Patienten mit metastasiertem kolorektalen Tumor oder Pankreastumo


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4587666


GEM 3 PSCA - prescreening -

Eine multizentrische, offene, dosiseskalierende Phase-I-Studie mit GEM3PSCA, einem PSCA-gezielten PSCA-Verfahren. Bisspezifische Antikörper in T-Zellen, bei Patienten mit fortschreitender Erkrankung nach Standard Systemische Therapie bei Krebserkrankungen mit positivem PSCA-Marker.


Hauptprüfer Dresden:
Tel: +49 351-45817566


GEM 3 PSCA - therapeutisch -


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45817566


IOWISI

Untersuchung ob die intraoperative, epifasziale Wundspülung des Subkutangewebes mit Polyhexanid (PHX) Lösung im Vergleich zu Wundspülung mit Kochsalzlösung oder keiner Wundspülung, die Rate an postoperativen Wundinfektionen nach abdominal chirurgischen Eingriffen mittels Laparotomie vermindern kann


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45818354


Kolibri

Im Rahmen dieses Kooperationsprojektes zwischen der VTG, der MK I und der STR sollen zunächst die Tumorhypoxie und die Krebsstammzellmarker am Tumorgewebe untersucht werden. Für das bessere Therapiemonitoring sollen im nächsten Schritt zirkulierende miRNAs aus liquid biopsies genutzt und entsprechende Korrelationen zwischen dem Tumorgewebe und der liquid biopsy geprüft werden. Abschließend erfolgen neben der Analyse des miRNA-Profils auch die Bestimmung tumor-spezifischer Exosomen sowie zirkulierender Tumor-DNA (in Kooperation mit den o.g. Kliniken). Mit diesen interdisziplinären Untersuchungen soll das Potenzial der gering-invasiven liquid biopsies und deren Eignung als Biomarker für die personalisierte Krebstherapie erörtert werden


Hauptprüfer Dresden: Dr. med. Annett Linge


Lebertumorregister


Hauptprüfer Dresden:


MSD MK4621-002


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45819470


MSD MK 4280-001

This is a safety and pharmacokinetics study of MK-4280 as monotherapy and in combination with pembrolizumab (MK-3475) in adults with metastatic solid tumors for which there is no available therapy which may convey clinical benefit. Part A of this study is a dose escalation design in which participants receive MK-4280 as monotherapy or MK-4280 in combination with pembrolizumab. Part B is a dose confirmation design to estimate the recommended Phase 2 dose (RPTD) for MK-4280 in combination with pembrolizumab in participants with advanced solid tumors


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: 035145819648


NET-Register

Multizentrische, bundesweite, nicht-interventionelle Erfassung epidemiologischer Daten von Patienten mit neuroendokrinen Tumoren (NET), sowie Dokumentation und Analyse der Qualität von Diagnostik und Therapie in der Langzeitbetreuung von NET-Patienten in Deutschlan


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Neo-Response

Ziel dieser wissenschaftlichen Untersuchung ist es, biologische Faktoren (Biomarker) zu finden, die eine Vorhersage der Wirksamkeit der medikamentösen Therapie ermöglichen. Das heißt, dass der Tumor der Bauchspeicheldrüse mit molekularbiologischen Methoden (im weiteren Sinne: Laboruntersuchungen) untersucht wird, um zukünftig vor der Gabe einer Therapie vorherzusagen, ob die Therapie eine gute Chance auf Wirkung hat oder ob eine andere Therapie (z.B. andere Chemotherapie) eingesetzt werden sollte.


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45818354


OPPOSITE

Ziel dieser wissenschaftlichen Untersuchung ist es, biologische Faktoren (Biomarker) zu finden, die eine Vorhersage der Wirksamkeit der medikamentösen Therapie und des Krankheitsverlaufs ermöglichen. Das heißt, dass die Tumorzellen und die Erbsubstanz (Gene) des Tumors der Speiseröhre/des Magens mit Labormethoden untersucht werden, um zukünftig eine individuell effektivere Therapie zu ermöglichen.


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45818354


RENAISSANCE / FLOT5

Die FLOT5-Studie untersucht den Effekt der alleinigen FLOT-Chemotherapie vs. der FLOT-Chemotherapie im perioperativen Setting bei Patienten mit limitiert-metastasiertem Adenokarzinom des Magens oder des ösophagogastralen Übergangs. Es handelt sich um eine randomisierte Phase III-Studie für die insgesamt 176 Patienten randomisiert werden


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Thilo Welsch
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45818354