Benutzerspezifische Werkzeuge

Erster Landkreis wird CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Partner
14. Juni 2019

Erster Landkreis wird CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Partner

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und die Deutsche Krebshilfe zeichnen den Brandenburger Landkreis Barnim als Partner im UV-Schutz aus

Immer mehr Menschen erkranken jährlich neu an Hautkrebs. Das Risiko für diese Krebsart lässt sich durch richtigen UV-Schutz senken. Über die Bedeutung von UV-Schutz aufzuklären, insbesondere in Kindertageseinrichtungen, ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsförderung und wird vom Landkreis Barnim seit vielen Jahren mit viel Herzblut, tollen Kampagnen und Ideen gefördert. Um bereits die Jüngsten für das Thema Sonnenschutz zu sensibilisieren, unterstützt der Landkreis die Durchführung des wissenschaftlich evaluierten Programms CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN FÜR KITAS -  mit dem SonnenschutzClown. Das Programm wurde vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) entwickelt und ist Teil der Kampagne CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN der Deutschen Krebshilfe, des NCT/UCC, der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. und der Universität Köln/Uniklinik Köln ist. Sie richtet sich an Kitas, Eltern, Schulen, Kinder- und Jugendarztpraxen sowie Ausbildungsbetriebe und stellt kostenfreie Materialien zum Sonnenschutz bereit.

Aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements zum UV-Schutz zeichneten das NCT/UCC und die Deutsche Krebshilfe Barnim in dieser Woche als ersten Landkreis bundesweit als CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Partner aus.

Wenn der Frühling mit der Wärme und dem für uns wichtigen Licht kommt, steigt auch der sogenannte UV-Index (UVI), der die Intensität der ultravioletten Strahlen der Sonne anzeigt. Und mit dem UVI steigt die Gefahr, bei längerem Aufenthalt im Freien einen Sonnenbrand zu bekommen. Kinderhaut ist der UV-Strahlung gegenüber besonders empfindlich, da die Stammzellen der Haut noch viel dichter unter der Hautoberfläche liegen als bei Erwachsenen. UV-bedingte Schädigungen der Haut im Kindesalter wiederum erhöhen das Risiko, im Erwachsenenalter an Hautkrebs zu erkranken. Sobald der UVI einen Wert von 3 oder höher erreicht (dies erfolgt bereits im April), sind Sonnenschutzmaßnahmen – besonders für Kinder – angezeigt. Über die Bedeutung dieser UV-Schutz-Maßnahmen informiert die Gesundheitsförderung des Landkreises Barnim die Kindertageseinrichtungen des Landkreises in Besuchen vor Ort oder aber auch wie an diesem Tag im Rahmen eines Informationsabends zum UV-Schutz. Als wichtiger Multiplikator unterstützt der Landkreis darüber hinaus die Durchführung des Programms CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN FÜR KITAS – mit dem SonnenschutzClown. Das wissenschaftlich evaluierte Programm hilft Kitas dabei, Sonnenschutz nachhaltig zu verankern. Im Rahmen einer Projektwoche werden Drei- bis Sechsjährige spielerisch zu kleinen Sonnenschutzexperten. Das Kita-Team entwickelt in einer medialen Weiterbildung eine eigene Sonnenschutzstrategie. Alle Materialien sind in einem kostenfreien Projektpaket enthalten, das unter www.uniklinikum-dresden.de/sonnenschutz bestellt werden kann. Weitere Materialien stehen auch unter www.krebshilfe.de/uv-schutz zum Download bereit. Das CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN FÜR KITAS-Projektpaket wurde in diesem und dem vergangenen Jahr bereits mehr als 2.500 Mal angefordert. Mehr als 70 Kitas wurden bisher als CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-KITA ausgezeichnet.

Die Auszeichnung als CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Partner kann eine Organisation oder Institution erhalten, wenn sie sich außergewöhnlich dafür engagiert, das Bewusstsein zum Sonnenschutz zu fördern und als Multiplikator die Verbreitung des Programms CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN unterstützt. Viele Kitas im Landkreis Barnim haben das Projektpaket bereits erhalten. Gemeinsam mit den Projektpartnern möchte der Landkreis Barnim in diesem und dem kommenden Jahr einen Großteil der über 100 Kindertageseinrichtungen mit dem Projektpaket CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN ausstatten und diese als CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Kita auszeichnen.

Weitere Informationen

Kontakt

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC)

Präventionszentrum Dresden
Dr. Friederike Stölzel und Vera Fieber
Tel.: 0351 / 458 74 46