Benutzerspezifische Werkzeuge

UV-Schutz für Kita-Kinder in Corona-Zeiten
24. September 2020

UV-Schutz für Kita-Kinder in Corona-Zeiten

200. Kita erhält Auszeichnung „CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN“

Schließungen, Notbetrieb, Hygienevorgaben – die Pandemie fordert Kitas extrem. Dennoch beteiligten sich seit Jahresbeginn mehr als 1.200 Kindertagesstätten an dem bundesweiten Projekt „CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN“. „Es sensibilisiert Kinder, Eltern und Erzieher altersgerecht für richtigen UV-Schutz. Denn Sonnenbrände in der Kindheit können in späteren Jahren zu Hautkrebs führen“, erläutert Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Im nordrhein-westfälischen Baesweiler wurde nun die 200. Kita für ihr UV-Schutz-Engagement als „CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN“-Kita ausgezeichnet. Die Deutsche Krebshilfe führt das Projekt gemeinsam mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) mit weiteren Kooperationspartnern durch. Kitas können Projektpakete kostenfrei anfordern unter www.uniklinikum-dresden.de/sonnenschutz und www.krebshilfe.de.

Das Jahr 2020 hat bereits einiges im Gepäck: ein unbekanntes Virus, unzählige Hygienemaßnahmen und  ungewöhnlich viele Sonnenstunden. „In den letzten Monaten lief alles anders als geplant. Die hohe Kita-Beteiligung an dem Projekt ist daher ein kleines Wunder und wir danken allen, die sich engagiert haben“, so Dr. Nadja Seidel vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC). Als Verantwortliche für das Kita-Projekt informiert sie mit ihrem Team seit 2017 über das Programm. „Viele Kitas beschäftigt der UV-Schutz derzeit ganz besonders. Aus Infektionsschutzgründen verbringen die Kinder viel Zeit im Freien – sollen aber auch nicht mit verbrannter Haut nach Hause kommen.“ Hier hilft das CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Programm.

 Kitas, die das Projekt durchgeführt haben und richtigen UV-Schutz dauerhaft auf ihre Agenda setzen, können sich als Zeichen ihres Engagements auszeichnen lassen. So auch die Kita „Wolke 7undzwanzig“ in Baesweiler, deren Leiterin Sigrid Baadjou sich gern an die Projektwoche mit dem SonnenschutzClown erinnert: „Das Projekt sensibilisiert und macht den Kindern Spaß. Die kindgerechten Materialien lassen sich prima mit weiteren Bastelideen oder  Experimenten ergänzen.“

 Professor Dr. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e. V. (ADP), ergänzt: „Wir setzen darauf, dass sich Kinder, die schon früh für das Thema sensibilisiert werden, auch als Jugendliche und Erwachsene vor zu viel UV-Strahlung schützen. Dies reduziert effektiv das eigene  Hautkrebsrisiko. Toll, dass so viele Kitas das Projekt genutzt haben, um den Sonnenschutz nachhaltig zu fördern!“

„Das CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Programm für Kitas ist einer von vielen Bausteinen der Krebsprävention – eine Zukunftsaufgabe, der wir uns gemeinsam mit unseren Partnern stellen“, betont Nettekoven. „Durch gesundheitsbewusstes Verhalten können viele Krebserkrankungen vermieden werden. Mit jeder Kita, die ausge-
zeichnet wird, kommen wir dem Ziel, dass der Sonnenschutz für Kinder so selbstverständlich wird wie das tägliche Zähneputzen, einen Schritt näher!“

Etwa 3.600 CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN-Projektpakete wurden seit 2017 bundesweit verschickt. Sie beinhalten kostenfreies Material für die Durchführung einer Projektwoche sowie eine interaktive Weiterbildung für das pädagogische Personal. Kitas können so für sich selbst eine nachhaltige Sonnenschutzstrategie entwickeln.
Informationen sowie eine Bestellmöglichkeit erhalten Interessierte im Internet unter www.SonnenschutzClown.de. Dort und unter www.krebshilfe.de/uv-schutz stehen weitere Materialien zum Download bereit.

kampagne CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN

Im Rahmen der Kampagne CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN unterstützt die Deutsche Krebshilfe gemeinsam mit ihren Partnern, dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC), der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e. V. und dem Projekt „Die Sonne und Wir“ an der Universität zu Köln / Uniklinik Köln, mit kostenlosen Informationsmaterialien Eltern, Kitas, Schulen und Pädiater*innen, um bereits die Jüngsten zum richtigen Sonnenschutzverhalten anzuleiten. Kostenfreie Projektpakete zum Sonnenschutz gibt es auch für Grundschulen (Klassen 1 und 2 sowie Klassen 3 und 4) sowie für Sportschulen. 

Das Projekt „CLEVER IN SONNE UND SCHATTEN für Kindertagesstätten“ wird von der Deutschen Krebshilfe sowie der Krankenkasse BAHN-BKK, der Barbara und Wilfried Mohr-Stiftung und einer Stiftung aus Baden-Württemberg finanziell gefördert. Die Unfallkassen Baden-Württemberg und Sachsen sowie zahlreiche Jugend- und Gesundheitsämter unterstützen die Verbreitung.

Ansprechpartner

Präventionszentrum am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC)
Dr. Nadja Seide, Dr. Friederike Stölzel, Vera Fieber

Tel.: 0351 / 458 74 45