Benutzerspezifische Werkzeuge

Lehre Klinik

 

Leiter Klinischer Abschnitt:
Prof. Dr. Michael Walter

Sekretariat:            Frau Gursinsky 
                                 03 51-4 58 27 06

WICHTIGER HINWEIS:

Weiterführende Informationen zu den stattfindenden Vorlesungen, Kursen, Praktika und Seminaren entnehmen Sie bitte dem ePortal.

Die Inhalte des vorklinischen Studienabschnitts entnehmen Sie bitte dem Bereich VORKLINIK & BIOMATERIALIEN.

Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ist darüber hinaus im klinischen Studienabschnitt für die Betreuung der Behandlungskurse Zahnersatzkunde I und II verantwortlich.

Die Kurse werden nach der Studienordnung und Rahmenpraktikumsordnung für den Studiengang Zahnmedizin durchgeführt:

Hier gelangen Sie zur Studienordnung (bitte klicken)

Zahnersatzkunde I

Dieser Kurs findet während des Sommersemesters im 4. Studienjahr statt (regulär 8.Semester). Er umfasst 15 Semesterwochen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Kurs und den Polikliniken der Zahnersatzkunde I ist der Nachweis über die erfolgreich abgeschlossene Teilnahme an dem Kursus der Zahnerhaltungskunde I.

Im Rahmen des Kurses haben die Studenten Patienten mit festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz zu versorgen. Dies führen sie selbstständig unter der Aufsicht von erfahrenen Zahnärzten aus der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik durch.

Folgende Kompetenzen sollen die Studenten weiter ausbauen und neu erlernen:  

  • Zahnärztliche Anamnesen selbstständig zu erheben und Befundungen durchzuführen.
  • Die Diagnostik in den Bereichen der parodontologischen, endodontologischen, konservierenden und prothetischen Zahnheilkunde zu beherrschen. 
  • Patientenfälle mit interdisziplinärem Behandlungsbedarf systematisch zu planen und mit dem Patienten zu diskutieren. 
  • alternative Behandlungsmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen zu diskutieren und gegeneinander abzugrenzen. 
  • Die Zeitplanung für zahnärztliche Behandlungsschritte einzuschätzen. 
  • Die Kommunikation mit dem zahntechnischen Labor zu beherrschen. 
  • Interdisziplinäre zahnärztliche Behandlungen im Spektrum der parodontologischen, endodontologischen, konservierenden und prothetischen Zahnheilkunde durchzuführen.

Um die praktischen Fähigkeiten weiter auszubauen, werden unter anderem  

  • Übungen an Phantomköpfen durchgeführt, zum Beispiel Kronenpräparationen. 
  • gegenseitige Befundungen,  Abformungen oder auch Kieferrelationsbestimmungen vorgenommen. 
  • zahntechnische Arbeiten zum Teil selbst durch die Studenten erledigt. 
  • der Neuaufnahmedienst während der Kurszeiten durch die Studenten abgedeckt.  
  • die prothetische Versorgung bei den Patienten unter Aufsicht des betreuenden, erfahrenen Assistenten eigenständig übernommen.

Die praktische Leistungsüberprüfung findet durch Vorstellung eines Patientenfalles beim Kursleiter statt. Die theoretische Wissenüberprüfung erfolgt anhand einer schriftlichen Klausur.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der im klinischen Kurs aushängenden Praktikumsordnung für den entsprechenden Kurs.

Zahnersatzkunde II

Der Kurs der Zahnersatzkunde II findet gemeinsam mit dem Kurs für Zahnerhaltungskunde II als interdisziplinärer Kurs (IDK) im Winter- und Sommersemester des 5. Studienjahres statt.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Kurs und den Polikliniken der Zahnersatzkunde II ist der Nachweis über die erfolgreich abgeschlossene Teilnahme an dem Kursus der Zahnersatzkunde I.

Die bereits erlernten Fähigkeiten sollen gefestigt und insbesondere die interdisziplinäre Behandlungsplanung- und durchführung weiter ausgebaut werden.

Während der Kurszeiten sind aus folgenden Fachbereichen Zahnärzte anwesend:

  • Zahnärztliche Prothetik, 
  • Zahnerhaltung/Konservierende Zahnheilkunde, 
  • und Parodontologie.

Die Vorstellung in der Mund,- Kiefer- und Gesichtschirurgie ist darüber hinaus ebenfalls zu den Kurszeiten möglich.  

Die praktische Leistungsüberprüfung findet durch Vorstellung eines Patientenfalles beim Kursleiter statt. Die theoretische Wissensüberprüfung erfolgt anhand schriftlicher Klausuren zu Beginn des Wintersemesters und am Ende des Sommersemesters.

Im Wintersemester wird zusätzlich eine interdisziplinäre Prüfung abgenommen:

Objective Structured Clinical Evaluation (OSCE).

Dieses Prüfungsformat erfasst sowohl die praktischen Fertigkeiten der Studenten als auch die Fähigkeit das vorhandene theoretische Wissen zur Analyse und Planung von Behandlungsfällen anzuwenden.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der im klinischen Kurs aushängenden Praktikumsordnung für den entsprechenden Kurs.

Nützliche Links