Benutzerspezifische Werkzeuge

OP-Tag

OP Bilderreihe

Vor der Operation:

Um eine möglichst komplikationslose Narkose zu gewährleisten, sollten Sie ab Mitternacht keine Speisen mehr zu sich nehmen und ab den frühen Morgenstunden (ca. 04:00 Uhr) nichts mehr trinken. Ihre Morgenmedikation dürfen Sie nach Rücksprache mit Ihrem Stationsarzt in der Regel  mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen.

Je nach Haarwuchs wird unmittelbar vor der Operation die entsprechende Körperregion rasiert. Falls ein postoperativer Aufenthalt auf einer Intensivstation oder Wachstation geplant ist, sollten sie Ihre persönlichen Sachen zusammenpacken. Diese werden dann durch unser Pflegepersonal eingeschlossen, bis Sie sie wieder benötigen.

Der genaue Beginn Ihrer Operation kann nur ungefähr angegeben werden, da die Dauer vorhergehender Eingriffe variieren kann. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass Notfalloperationen in jedem Fall Vorrang haben. Dadurch kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass eine geplante Operation auf einen anderen Tag verschoben werden muss.

Operation:
Im Operationssaal werden Sie von unseren Kollegen der Anästhesie empfangen. Je nach geplanter Operation und Ihren Wünschen wird ggf. eine unterstützende rückenmarksnahe Schmerztherapie durchgeführt.

Postoperativ:
Nach der Operation werden Sie im Aufwachraum überwacht, bis Sie schließlich wieder auf die Normalstation gebracht werden können. Bei größeren operativen Eingriffen kann eine Überwachung auf einer Intensivstation sinnvoll sein. Der Operateur wird Ihre Angehörigen sowie Ihren Hausarzt über den Verlauf der Operation informieren, wenn Sie dies wünschen. Das dafür vorgesehene Formular wird Ihnen vor der Operation auf Ihrer Station ausgehändigt.