Benutzerspezifische Werkzeuge

Prof. Dr. med. Sören Torge Mees

Prof. Dr. med. Sören Torge Mees

Beruflicher Werdegang

  • 2018 Geschäftsführender Oberarzt
  • 2017 - 2018 Erster Oberarzt
  • 2015 - 2017 Oberarzt
    Klinik und Poliklinik für Viszeral,- Thorax – und Gefäßchirurgie
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden
  • 2013-2014 Fellowship für Upper Gastrointestinal und Hepato-Pancreato-Biliary Surgery, The Queen Elizabeth Hospital, University of Adelaide, South Australia (Prof. Guy Maddern)
  • 2012 Funktionsoberarzt
    Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Prof. Dr. N. Senninger)
    Universitätsklinikum Münster
  • 2005-2012 Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Prof. Dr. N. Senninger)
    Universitätsklinikum Münster
  • 2004-2005 Klinik für Chirurgie am St. Franziskus Hospital Flensburg (Prof. Dr. W. Neugebauer)
  • 1997-2003 Studium der Humanmedizin an der Christian-Albrecht-Universität Kiel

Facharzt- und Fachkundenerwerb

  • 2017 Zusatzbezeichnung Proktologie
  • 2016 Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie
  • 2016 Facharzt für Viszeralchirurgie
  • 2010 Facharzt für Chirurgie
  • 2007 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2005 Fachkunde Rettungsdienst
  • 2005 Fachkunde Strahlenschutz (Erneuerung 2010, 2015)


Klinische Schwerpunkte

  • Minimal-invasive Viszeralchirurgie inkl. Roboterchirurgie
  • Onkologische Chirurgie
  • Bariatrische Chirurgie


Akademischer Werdegang

  • 2017 Außerplanmäßige Professur, Technische Universität Dresden
  • 2015 - 2017 Master of Health Business Administration (MHBA)
  • 2016 Umhabilitation an die Medizinische Fakultät der Technischen Universität Dresden
  • 2013 Masterstudium zum Master of Minimally Invasive Surgery (MMIS), University of Adelaide
  • 2011 Habilitation im Fach Chirurgie, Westfälische-Wilhelms-Universität Münster
  • 2007-2008 Post-doc Fellowship, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Universitätsklinikum
    Münster (Prof. Dr. J. Haier) zum Thema: „Erforschung der molekulargenetischenGrundlagen bei der Entstehung und Progression des duktalen Adenokarzinoms des Pankreas“
  • 2003 Promotion im Fach Chirurgie (Prof. Jörg Schröder), Christian-Albrecht-Universität Kiel


Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Minimal invasive Chirurgie: Ausbildung, Leistungsbeeinträchtigung
  • Chirurgische Ausbildung: Etablierung von Ausbildungscurricula
  • Pankreaskarzinom: Genetische und epigenetische Einflüsse auf Entstehung und Progression des duktalen Adenokarzinoms des Pankreas (Förderung: DFG ME 3318/7-1)

Doktorarbeiten: bei Interesse bitte Kontaktaufnahme per email ()

Wissenschaftliche Publikationen

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften/Gremien

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Deutscher Pankreasclub (DPC)
  • Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Exzellenz-Akademie (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal-Invasive Chirurgie (CAMIC) (DGAV)
  • Fellow of the American College of Surgeons (FACS)


Auszeichnungen und verliehene Mitgliedschaften (Auswahl)

  • 2013 Covidien Scholarship, Master of Minimally Invasive Surgery
  • 2012 Johnson & Johnson Medical Award, Exzellenz-Akademie der DGAV
  • seit 2011 Mitglied der Exzellenz-Akademie der DGAV

Funktionen in wissenschaftlichen Gesellschaften und Gremien

  • seit 2015 Co-Editor „Innovative Surgical Sciences“
  • 2012 Vorstandsmitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber