Benutzerspezifische Werkzeuge

Famulatur

Verantwortlich

    • Prof. Dr. med. C. Thomas

Gruppengröße

    • Bis zu vier Studierende

Zeitpunkt


    • Nach bestandenem Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bis zum Beginn des Praktischen Jahres während der unterrichtsfreien Zeiten.

Ausbildungsziel

    • Vermittlung von Kenntnissen und Erfahrungen in der Diagnostik und Behandlung häufiger urologischer Krankheitsbilder (z.B. Tumorerkrankungen des Urogenitaltraktes, Blasenentleerungsstörungen, Harninkontinenz, Steinleiden, Fehlbildungen und Funktionsstörungen der ableitenden Harnwege und des Genitalsystems).

Themenkomplexe

    • Das Praktikum beinhaltet die Untersuchung von Patienten auf den Stationen inkl. Sonographie und digital-rektaler Untersuchung. Jeder Student nimmt an endoskopischen Operationen und Röntgenuntersuchungen sowie am Operationsprogramm mit der Möglichkeit einer Blasendauerkatheter-Anlage teil. In der Poliklinik kann die breite Diagnostik (Ultraschall, transrektaler Ultraschall, Kontrastmittelröntgen, Urodynamik, Urin-Labor, Zystoskopie und Prostata-Biopsie) und Anlage eines Blasen-Dauerkatheters erlernt werden. In den Kolloquien werden wichtige Teilbereiche der Urologie intensivierend besprochen. Bei Interesse kann am Nachmittag ein Ultraschallkurs angeboten werden.

Voraussetzungen für die Scheinvergabe

    • Voraussetzungen gemäß Rahmenpraktikumsordnung
    • Regelmäßige Teilnahme

Termine

    • Vorlesungsfreie Zeit
    • Treffen montags 7:30 Uhr Haus 27, 3. OG, Zimmer 3.212 bei Frau Weber
    • Tagesablauf der Teilnehmer: montags bis freitags ab 7:30 bis 11:45 Uhr Lehrvisite, Teilnahme am Operationsprogramm
    • Ab 11:45 Uhr Kolloquien

Anmeldung:

Prof. Dr. med. Dr. phil. J. Huber
Leitender Oberarzt

+49 (351) 458 - 7462

Annett Weber
Oberarztsekretärin

+49 (351) 458 - 7461