Benutzerspezifische Werkzeuge

Behandlung von Prostatavergrößerung

Die Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) - Neues Verfahren zur Behandlung der Prostatavergrößerung am Universitätsklinikum Dresden

Seit Ende des Jahres 2010 bietet die Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Dresden neben der für kleinere Drüsen geeignete Greenlightlaseroperationen ein neues Lasertherapieverfahren (HoLEP) zur operativen Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung bei auch sehr großen Drüsen an.

Bei der „Holmium-Laser-Enukleation“ (HoLEP) wird die Prostata mittels Laser durch die Harnröhre ausgeschält und ohne Schnitt aus der Blase abgesaugt. Das Verfahren vermindert den Blutverlust und das Operationsrisiko und ist insbesondere auch für Patienten mit sehr großen Vorsteherdrüsen geeignet, welche bisher mittels Schnittoperation behandelt wurden. Auch ist bei diesem Verfahren problemlos eine feingewebliche Untersuchung zum Ausschluss eines Prostatakarzinoms möglich.

Die Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Dresden bietet somit neben der klassischen Standard-Prostataresektion mit der Holmium-Laser-Enukleation, der Greenlight-Laser-Vaporisation und der ebenfalls neuen bipolaren Resektion ein breites Spektrum zur minimalinvasiven Behandlung der Prostatavergrößerung an, aus dem für jeden individuellen Patienten das optimal geeignete Verfahren ausgewählt werden kann. Sollte bei Ihnen eine Prostataoperation anstehen, so können Sie oder Ihr Urologe über Tel. 0351-4582686 einen Operationstermin oder (wenn weiterer Informationsbedarf besteht) über Tel. 0351-4582249 einen Beratungstermin in unserer Poliklinik vereinbaren.

Stellenangebote
Derzeit keine Stellenangebote in dieser Abteilung Alle Stellenangebote am UKD

zweitmeinung_hodentumor_logo.jpg

Logo_PCA.jpg

DKG_Logo.jpg