Benutzerspezifische Werkzeuge

Ferienlager 2015

Ferienlager 2015

1. Woche - Ferienlager für Kinder mit CI

Und jährlich grüßen die „Ohrenkinder“ aus dem Ferienlager! Es hat schon seit über 10 Jahren Tradition im SCIC Dresden, dass Kinder und Jugendliche mit CI in den letzten beiden Ferienwochen gemeinsam sportliche und erlebnisreiche Aktionen unternehmen. So wurden auch dieses Jahr wieder die Bungalows in Skopis Elbgarten bei Coswig bezogen.

In der ersten Woche kamen 11 Kinder zusammen. Viele von ihnen sind schon zum dritten oder vierten Mal dabei gewesen. Aber es haben sich auch neue Kinder getraut eine Woche von ihren Eltern Abschied zu nehmen. Es war die ganze Woche so warm, dass Baden sehr schnell die Lieblingsbeschäftigung aller Kinder wurde. Und so waren wir zweimal im Kötitzer Bad, einmal im Zschoner Grundbad und in der Prießnitz plantschen. Im Wald an der Prießnitz gab es sogar eine Baumschaukel über dem Wasser.

Ferienlager baden


Außer Schwimmen haben wir natürlich noch weitere Aktionen durchgeführt. Wir haben Fotos gemacht und als Postkarten verschickt. Wir haben uns bunte T-Shirts gefärbt. Und im Kino haben wir uns die Minions in 3D angeschaut. Auch der Wellness-Abend mit Quark- und Gurkenmaske hat einen riesen Spaß gemacht.


Am Donnerstag haben wir die Zschoner Mühle besichtigt. Da konnten wir sehen wie lange das früher gedauert hat, bis aus dem Korn Mehl wurde. Und jeder durfte noch sein eigenes Brot backen. Da entstanden lustige Figuren: Schnecken, Gesichter und Drachen.

Ferienlager Brot backen


Trotz der 37 Grad haben wir an einem Tanzworkshop teilgenommen. Hier bekamen wir Einblicke in Breakdance. Manche Moves waren bei der Hitze ganz schön anstrengend! Doch das Schwitzen hat sich am Ende gelohnt. Wir haben eine Choreographie einstudiert. Am letzten Tag wurde den Eltern und Gästen eine kleine Tanzshow zum Abschluss der Woche präsentiert. Das war ganz schön aufregend! Es lief alles gut und wir bekamen eine Menge Applaus.

Jasmin Papesch, Maria Kirschstein, Agnes und Robert

2. Woche - Ferienlager für Jugendliche mit CI

An der zweiten Ferienlagerwoche nahmen 9 Jugendliche von 11 bis 15 Jahre teil. 7 Mädchen und 2 Jungen reisten am Samstagnachmittag mit ihren Fahrrädern an. Nach dem Fahrrad-Quiz am ersten Abend ging es Sonntag ins Wellenspiel Meißen. Außerdem lernten die Jugendlichen in einem kleinen Kurs, wie sie 1. Hilfe leisten können. Montag wurden bunte T-Shirts in verschiedenen Techniken gefärbt, die wegen dem Regen aber erst am Donnerstag trocken waren! Am Montagnachmittag freuten sich alle über einen Kinobesuch im Elbepark Dresden.

Badespaß BatikBatikshirts

Dienstag ging es trotz Dauerregen ins lang ersehnte Belantis – alle Jugendlichen bekamen noch extra Regencapes, damit sie ein bisschen länger trocken blieben. Insgesamt fuhren alle zusammen 138 Mal mit der Achterbahn!

Am Abend fanden in Skopis Elbgarten zum Abschluss des nassen Tages die „Ferienlager Wasserspiele 2015“ statt: 2 Mannschaften traten in verschiedenen Spielen gegeneinander an. Jeder im Team konnte zeigen, was er gut kann.

Belantis BlauWasserspieleKlammerkopf

Den nächsten Tag verbrachten wir gemeinsam mit Herrn Hartmann beim Bowling in Coswig. Leider konnten wir wegen dem Regen immer noch nicht die Fahrräder nutzen. Stattdessen fuhren wir mit dem Bus und wanderten durch Felder und Wald. Eine Stärkung gab es in Herrn Hartmanns Garten: leckere Würstchen vom Grill und selbstgemachter Salat. Der Abend wurde mit lustigen Bewegungsspielen auf der Wiese beendet – jeder konnte herzlich lachen und sich nochmal richtig auspowern.

BowlingGrillnachmittag

Am Donnerstag und Freitag kamen endlich die Fahrräder zum Einsatz: wir radelten auf dem Elberadweg in die Dresdner Neustadt und besuchten das Erich-Kästner-Museum. Nach einer kurzen Führung konnte jeder ein Quiz ausfüllen und sein Wissen testen oder nochmal nach richtigen Lösungen suchen – in einem der vielen bunten Schubfächer. Da sich alle noch einen Badetag wünschten, ging es danach noch ins Arnhold-Bad. Den letzten gemeinsamen Abend verbrachten wir am Lagerfeuer mit Knüppelkuchen und Marshmallows.


Schutzhüttenbau II Bevor es Freitag nach Hause ging, lernten wir in der Dresdner Heide, wie man in der Wildnis allein zurechtkommt. Julia Standke erklärte die Orientierung an der Sonne und zeigte uns essbare Pflanzen. Gemeinsam bauten wir ein Schutzdach, das vor Regen schützt.

Am Abend fuhren alle Jugendlichen mit vielen neuen Eindrücken nach dem gemeinsamen Abendessen mit ihren Eltern nach Hause. Leider regnete es in dieser Woche sehr viel, aber alle Teilnehmer waren gut gelaunt und hatten viel Spaß miteinander.

Anne Nowojski, Marie Zielina, Robert Christoph

Wir bedanken uns herzlich bei Familie Skopi und allen Sponsoren,

die dieses Ferienlager wieder ermöglicht haben!