Benutzerspezifische Werkzeuge

Ferienlager 2011

Auch dieses Jahr konnten sich die Kinder und Jugendlichen, die durch das SCIC betreut werden, über ein spannendes Ferienangebot freuen!

Gruppenfoto

15 CI- Kinder, im Alter von 8 bis 12 Jahren nahmen vom 06. 08. bis zum 12. 08. am diesjährigen Ferienlager teil und stürmten gleich nach der Ankunft die gemütlichen Holzhütten in „Skopis Elbgarten“.  Herr Hartmann, Frau Dietrich und CI- Patient Thomas Künzl waren dieses Jahr als Betreuer dabei.

Im Kletterwald Moritzburg konnten die Kinder in schwindelerregender Höhe ihre Fähigkeiten und ihren Mut unter Beweis stellen.  Auch im nebengelegenen Wildgehege gab es Einiges zu sehen, vor allem der Luchs- Nachwuchs hatte es den Kindern angetan.  Zum Kino ging es mit der S- Bahn nach Meißen. Dort tummelten sich „Die Schlümpfe“  in 3D über die Leinwand. Durch die lustigen Brillen sahen die Figuren richtig echt aus! Die Tagesfahrt auf die Kulturinsel Einsiedel war für die Ferienlagerkinder ein weiterer Höhepunkt. Die vielen Spielmöglichkeiten wurden von Allen ausgiebig genutzt und beim Bauen eines Lehmhauses, wurde mit viel Spaß gematscht. Darüber hinaus standen Reiten, ein Besuch des Maislabyrinthes und natürlich Baden auf dem Programm.

Belantis

In der zweiten Lagerwoche vom 13. 08. bis zum 20. 08. waren 14 jugendliche CI- Träger im Alter von 12 bis 16 Jahren angereist. Für viele von ihnen ist das Ferienlager bereits ein fester Termin in den Sommerferien – und so bestehen zwischen den Jungen und Mädchen oft jahrelange Freundschaften. So war der erste Abend geprägt von Wiedersehensfreude, dem Austausch von Neuigkeiten und dem Vorstellen der „Neulinge“. Betreuer der zweiten Woche waren neben Herrn Hartmann und Thomas Künzl nun auch Jana Büttner und CI- Patientin Jasmin Oehm.

Das Wetter erlaubte eine Fahrradtoure nach Meißen, wo ein Kinobesuch und ein Tag im Schwimmbad verlebt wurde. Ein Höhepunkt der Woche war der Ausflug in den Freizeitpark „Belantis“. Bei den rasanten Fahrten z. B. mit der Achterbahn oder dem Riesenschwungpendel, wurden die CIs sicherheitshalber in den Taschen verstaut. Es gab jede Menge Vergnügungsmöglichkeiten und die Tapfersten bezwangen die Achterbahn gleich mehrmals. Auch das Lagerleben wurde spannend gestaltet, so organisierten die Jugendlichen selbstständig ein Volleyball-Turnier und eine Nachtwanderung. Auf einen wunderschönen, erholsamen Tag im Freibad folgte am Freitag der Abschlussabend mit ehemaligen Ferienlagerteilnehmern. Für die Jugendlichen, von denen manche kurz vor Beginn der Berufsausbildung stehen, war das eine gute Gelegenheit, sich Erfahrungen und Tipps der Älteren einzuholen. Die „Ehemaligen“ wiederum konnten durch ausgelegte Fotos und Wandzeitungen in  Erinnerungen schwelgen.

Auch dieses Jahr möchten das SCIC sich wieder ganz herzlich bei der Familie Skopi und allen Sponsoren, ohne die dieses Ferienalger nicht möglich gewesen wäre, bedanken.

Bildergalerie