Benutzerspezifische Werkzeuge

Spezialsprechstunde Tourette-Syndrom im Erwachsenenalter

1885 beschrieb Georges Gilles De La Tourette neun Patienten mit dem später nach ihm benannten Syndrom, bestehend aus motorischen und vokalisatorischen Tics. Entgegen der Ansicht von Tourette selbst, war man lange Zeit der Auffassung, dass es sich bei der Erkrankung um eine psychische Störung handelt. Erst in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts setzte sich mit dem Erfolg der neuroleptischen Therapie die Auffassung durch, dass eine organische Erkrankung des zentralen Nervensystems vorliegt.

Im Rahmen der Sprechstunde, bieten wir Patienten eine umfassende Beratung und Behandlung an. Dabei haben Patienten die Möglichkeit im Rahmen von Studien und Forschungsprojekten diagnostische Verfahren und neue Behandlungsstrategien, die über die Regelbehandlung hinausgehen, in Anspruch zu nehmen.