Personal tools

22. April 2021

Teilnehmerrekord beim 8. Netzwerktreffen Essstörungen

Bereits zum 8. Mal hat am vergangenen Mittwoch, den 14. April, NESSA - das Netzwerk für Essstörungen Sachsen - Ärzt:Innen, Therapeut:Innen und Versorgungseinrichtungen zum gemeinsamen Austausch geladen. Das Corona-bedingt rein virtuell stattfindende Treffen stand dieses Mal unter dem Motto: „Zu gesund für die Klinik – zu krank für zu Hause? Schnittstellen von stationären und ambulanten Maßnahmen“.

Neben einem Hauptvortrag stellten sich 8 verschiedene Einrichtungen und Wohngemeinschaften aus ganz Deutschland vor, die sich auf die Versorgung von Patient:Innen mit Essstörungen spezialisiert haben. Die über 100 Teilnehmer:Innen konnten sich auf der Veranstaltung über deren vielfältige Konzepte und Behandlungsmöglichkeiten informieren. Eine Idee, die auf reichlich Zuspruch stieß. Die Netzwerk-Koordinatorinnen und Veranstaltungsorganisatorinnen Linda Klink und Katharina Sturmeit blicken zufrieden auf einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag: „Besonders die Vielfalt der Einrichtungen mit ihren innovativen Behandlungsansätzen und der Einblick in deren Alltagsgestaltung hat uns und die Teilnehmer:Innen begeistert.“ Einen Termin für das 9. Netzwerktreffen gibt es auch schon, verrät Linda Klink. „Am 15. September 2021 in Leipzig. Dann hoffentlich auch wieder in Präsenz.“ freut sie sich.