Personal tools

Gesundheitsförderung

UKD Lauf

Die Abteilung für Sportmedizin und Rehabilitation des Carl Gustav Carus Universitätsklinikums Dresden sucht gemeinsam mit dem VVO Oberelbe-Marathon

ambitionierte Läufer mit laufbedingten Unterschenkelschmerzen

 

  

Viele von euch kennen es...

Im Rahmen der Vorbereitung auf Freizeitläufe kommt es immer wieder zu Überlastungserscheinungen. Mit steigenden Ambitionen erhöht sich Zunehmens auch der Trainingsumfang.

Ein häufig auftretendes Phänomen, sind dabei Unterschenkelschmerzen, die unter Belastung auftreten.

In aktuellen Studien wird als Ursache für laufbedingte Unterschenkelschmerzen, unter anderem, eine Fehlstellung des Fußlängsgewölbes beschrieben.

Diese Schmerzproblematik tritt jedoch nicht nur bei Läufern, sondern auch bei Profiathleten im Skilanglauf und Biathlon auf. Aus diesem Grund wurden in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrere Funktions- und Kraftdiagnostiken bei betroffenen Athleten in der Abteilung für Sportmedizin und Rehabilitation des Uniklinikum Dresdens durchgeführt.

Da die Schmerzsymptomatik die maximale Leistungsfähigkeit einschränkt oder ganz zum Abbruch des wettkampforientierten Sports führt, soll nun in einem gemeinsamen Projekt der Einfluss eines gezielten Trainings auf die Schmerzproblematik bei betroffenen Läufern überprüft werden.

In dem geplanten dreiwöchigen Projekt sollen neben dem Spitzensport auch ambitionierte Freizeitsportler mit laufbedingten Unterschenkelschmerzen die Möglichkeit erhalten, an zwei kostenfreien Funktionsdiagnostiken inklusive Krafttests sowie einem gezielten Training teilnehmen zu können, um die Schmerzproblematik zu verbessern.

Die Projekterkenntnisse sollen in einem einfach anzuwendenden Trainingsprogramm von Läufern für Läufer münden und zur Prävention und Reduktion von laufbedingten Unterschenkelschmerzen führen.

Hierfür soll, gemäß einem positiven Projektergebnis, das Trainingsprogramm sowohl dem VVO Oberelbe‑Marathon zur Verfügung gestellt werden, als auch über die Abteilung für Sportmedizin und Rehabilitation verfügbar sein.

Das geplante Projekt ist ein weiterer Baustein der Kooperation zwischen dem VVO Oberelbe‑Marathon und der Abteilung für Sportmedizin und Rehabilitation des Uniklinikum Dresdens. Beide Einrichtungen verbindet eine langjährige Zusammenarbeit, in dessen Mittelpunkt die gesunde Ausübung des Sportes  steht.

Seit mehr als 10 Jahren bieten wir bereits eine sportmedizinische Untersuchung incl. Laufbandleistungsdiagnostik für Teilnehmer des VVO Oberelbe‑Marathons an. Das durch die Coronapandemie ausgefallene Projekt „Mach mal halblang“ -  einen Halbmarathon gesund finishen - wird mit Blick auf den 23. OEM am 24.04.2022 wiederaufgenommen.

  

Wen suchen wir?

-          Lauferfahrene Athleten zwischen 18 und 40 Jahren

-          Starke Schmerzen im Unterschenkel während intensiver Laufbelastungen

-          Schmerzen sind in Ruhe nicht vorhanden

-          beidseitige Schmerzproblematik

-          Schmerzmuster muss mindestens zwölf Wochen überdauernd sein

 

  

   

Projektkoordination

Philipp Flößel

0351-4585970

Philipp.floessel@ukdd.de

  

Anmeldeschluss 17.09.2021