Benutzerspezifische Werkzeuge

Forschung

Wissenschaftler der Carl-Gustav Carus Universität Dresden partizipieren an nationalem Netzwerk (National Research Network for Medicine in Spine and Exerise) zur Diagnose, Prävention und Therapie von Rückenbeschwerden

Die Sportmediziner des Universitätsklinikums Dresden führen im Verbund mit anderen Universitäten eine durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaften (BISp) geförderte Rückenschmerzstudie durch. Erforscht werden Möglichkeiten der Minimierung des Risikos von Rückschmerzen und der Abmilderung von Beschwerden. Immer wieder liegen die Gründe für das Entstehen von Rückenschmerzen und die Verfestigung des Krankheitsbildes im psychischen und psychosozialen Bereich, insbesondere im Umgang mit Stress und Schmerz sowie in einer unzureichenden Stabilisation und Funktion der Wirbelsäule, bedingt durch Defizite der Nerv- Muskelkoordination. Ein gezieltes Training sowohl zur Vorbeugung von Beschwerden als auch in der Rehabilitation erweist sich in der Regel als sinnvoll. Während der anstehenden Trainingsstudie sollen gesicherte Erkenntnisse zur Wirksamkeit spezifischer Interventionsmöglichkeiten durch körperliche Aktivität erforscht werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mispex.de