Benutzerspezifische Werkzeuge

Rekonstruktive Extremitätenchirurgie

Terminjeden Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
OrtOUC Haus 29 Erdgeschoss
AnsprechpartnerOA Dr. med. Falk Thielemann
Telefon0351 458 3840

Fax

e-mail

0351 458 5753

ouc.ambulanz@uniklinikum-dresden.de

Achsabweichungen, Translations- oder Rotationsfehler sowie Längenunterschiede von Extremitäten können durch Veränderungen der mechanischen Belastung zu Beschwerden und später zu Abnutzung der betroffenen Gelenkabschnitte oder zu Schäden in anderen Skelettabschnitten führen.

Die Ursachen hierfür können angeborene Fehlformen aber auch erworbene sein. Letztere resultieren häufig aus Verletzungen einer Wachstumsfuge in der Kindheit, in Fehlstellung oder nicht verheilten Brüchen oder Fehlstellungen nach Infektionen.

In der Extremitätensprechstunde werden Patienten mit bestehenden Deformitäten hinsichtlich der bestehenden konservativen Behandlungs- und operativen Korrekturmöglichkeiten aufgeklärt.

Die Spezialisten der Extremitätensprechstunde kennen und beherrschen die in der internationalen Literatur beschriebenen Becken- und gelenknahen knöchernen Korrektureingriffe der oberen und unteren Extremitäten. Diese alternativen Operationsverfahren können hinsichtlich ihrer, für den speziellen Fall zutreffenden Vor- und Nachteile diskutiert werden.

Die Durchführung einer Akut- oder graduellen Korrektur mit der Anwendung eines internen oder externen Osteosynthese- d.h. Stabilisationsverfahrens wird jeweils fallspezifisch vom Spezialisten mit dem Patienten zusammen entschieden.

Ziel ist die exakte Korrektur der Deformität bei minimalem Risiko für die umgebenden Weichteilstrukturen, die Wiedererlangung einer schnellen Vollbelastbarkeit der betroffenen Extremität bei einem hohen Komfort des Patienten.