Benutzerspezifische Werkzeuge

Prosa-B

Sekundärdatenanalyse (PROSa - B):

Zusätzlich zu Patienten- und Ärztebefragung (Studie A) wird am "Zentrum für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung" des Universitätsklinikum Dresden eine Sekundärdatenanalyse durchgeführt (Studie B). (koordinierender Forschungsleiter Prof. Schmitt)

Diese stellt die Versorgungssituation und die Versorgungswege von Sarkompatienten in Sachsen detailliert dar. Es werden Prävalenz und Inzidenz der Inanspruchnahme  sowie die Wirksamkeit der Versorgung durch die Analyse der Mortalität unter Berücksichtigung relevanter Faktoren abgeschätzt. Außerdem beinhalten die Routinedaten Informationen zu Komorbiditäten, zu behandelnden Berufsgruppen und deren Kooperationsmuster, zu verordneten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen sowie deren Dauer und Reihenfolge. Es werden Daten von rund 900 Patienten mit Sarkomen, 5.000 Datensätze von Patienten mit Kolonkarzinom und 9.000 Datensätze von Patienten mit Lungenkrebs aus der Gesamtheit der Versicherungsnehmer einer großen, deutschen Krankenversicherung erhoben.

Verweise
ZEGV