Benutzerspezifische Werkzeuge

Endoskopie

Endoskopie

In unserer Endoskopieabteilung werden jedes Jahr über 6000 endoskopische Eingriffe aus dem gesamten Spektrum der gastrointestinalen Endoskopie durchgeführt. Dabei nutzen wir gemäß unserem universitären Anspruch die neusten Verfahren und engagieren uns in der endoskopischen Forschung. Die möglichst schonende Untersuchung der Patienten ist uns dabei besonderes Anliegen – die Mehrzahl der Untersuchungen wird standardmäßig mit CO 2 statt Luftinsufflation und in Sedierung oder Narkose durchgeführt.

Wir arbeiten dabei eng mit den niedergelassenen Kollegen und umliegenden Krankenhäusern zusammen. Ihr primärer Ansprechpartner für ambulante Endoskopien sollte daher ihr niedergelassener Gastroenterologe vor Ort sein, der uns je nach Ihrem Krankheitsbild aufgrund der guten Kooperation bei Bedarf einbindet. Je nach Umfang und Komplexität der Eingriffe erfolgen die Untersuchungen stationär, prä- und poststationär oder tagesklinisch (endosonographische Punktionen).

Leitung

Ärztliche Leitung Endoskopie

Brueckner_Mitarbeiterfoto.jpg Dr. med. Stefan Brückner

Facharzt für Innere Medizin mit SP Gastroenterologie

Oberarzt
Pflegerische Leitung
Sr_Brigitte_Mitarbeiterfoto.jpg Sr. Brigitte Urban-Appelt

Medizinisches Profil

Nach Umzug der Endoskopie der Medizinischen Klinik 1 in den Neubau des DINZ (Haus 27) im Jahre 2012 steht eine hochmodern ausgestattete und räumlich großzügige Abteilung zur Verfügung, in der jährlich etwa 6000 endoskopische Eingriffe am gesamten Magen-Darm-Trakt einschließlich der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse durchgeführt werden. Die Leistungen umfassen dabei ein großes Spektrum diagnostischer und therapeutischer endoskopischer Verfahren. Besondere Schwerpunkte liegen auf komplexen hepatobiliären Eingriffen und endosonographisch gesteuerten Interventionen. Dabei werden modernste, hochauflösende Endoskope (Firma Olympus) eingesetzt, so dass alle Eingriffe in hoher Qualität und so schonend und sicher wie möglich erfolgen können. In 6 Untersuchungsräumen kümmert sich ein Team von Oberärzten, Fachärzten, Assistenzärzten, Pflegekräften und Organisationsmitarbeitern um die Belange unserer Patienten. Nahezu alle Eingriffe erfolgen in Sedierung. Auch nach einer Untersuchung in Sedierung ist die Patientensicherheit durch die Überwachung in einem separaten Aufwachraum jederzeit gewährleistet. Für endoskopische Notfalluntersuchungen besteht ein 24-Stunden-Bereitschaftsdienst.

Untersuchungsspektrum

  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung)
  • Koloskopie (Dickdarmspiegelung)
  • Doppelballon-Enteroskopie (Dünndarmspiegelung)
  • Dünndarm-Kapselendoskopie
  • Dickdarm-Kapselendoskopie
  • Polypektomie
  • Endoskopische Mukosaresektion (EMR)
  • Endoskopische Submukosadissektion (ESD)
  • Einlage von Stents im gesamten Gastrointestinaltrakt
  • Bougierungen und Ballondilatationen
  • Perorale Endoskopische Myotomie (POEM) zur Behandlung der Achalasie
  • Anlage von perkutanen Gastrostomien (PEG)
  • Endosonographie (radial und longitudinal)
  • Minisondenendosonographie
  • Endosonographische Interventionen (Punktionen, Drainagen, Stenteinlagen, biliodigestive Anastomosen)
  • Endoskopische Blutstillung (Injektion, Clipapplikation, APC, Hemospray)
  • Varizenligatur
  • Endoskopische retrograde Cholangio-Pancreaticographie (ERCP)
  • ERCP mit Enteroskop (z.B. voroperierten Patienten)
  • Perkutane Galledrainage (PTCD)
  • Cholangioskopie (Spyglass® und direkte endoskopische Cholangioskopie)
  • Laserlithotripsie
  • Photodynamische Therapie (PDT)
  • Radiofrequenzablation (Ösophagus, Gallenwege)
  • Vakuum-Schwammtherapie (Endovac®)
  • Endoskopische Vollwandresektion

Kooperationen

Eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit den niedergelassenen Kollegen der Region ist uns wichtig. Unsere Endoskopie steht daher auch primär ambulant tätigen Kollegen offen, die für komplexe Eingriffe die Infrastruktur eines modernen Krankenhauses in Anspruch nehmen möchten.
Kooperationspraxis: Dr. med. Gerd Focke, Dresden